Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Invasion der "warmliebenden Tiere" in der Antarktis

26.06.2006
Forscher warnen vor ökologischer Katastrophe

Trotz der unwirtlichen Klimabedingungen in der Antarktis hat sich in Jahrmillionen eine einzigartige, wenn auch artenarme, Flora und Fauna etabliert. Nun stört der Mensch dieses ökologische Gleichgewicht. Durch die Klimaerwärmung und mit dem immer stärkeren Tourismus gelangen nun auch artfremde Spezies in die Antarktis, berichteten Wissenschaftler beim Antarctic Treaty Consultative Meeting, das in Edinburgh über die Bühne ging.

Die Bioinvasoren kommen mit den Touristen, mit Versorgungsschiffen und mit Flugzeugen. "Die Antarktis wurde lange Zeit als isolierter Kontinent mit einem unwirtlichen Klima gleichgestellt", so Neil Gilbert, Umweltmanager von Antarctica New Zealand. Daher hatte niemand geglaubt, dass man sich dort über invasive Spezies Gedanken machen müsse. So wurden in den Gewässern vor der antarktischen Halbinsel plötzlich männliche und weibliche Nordatlantische Seespinnen (Hyas araneus) entdeckt. Die Distanz sei viel zu groß dass diese Tiere den langen Weg alleine zurückgelegt hätten, meinte Gilbert. "Tatsächlich sind zwei Schlüsselfaktoren für diese Invasionen von artfremden Lebewesen hauptverantwortlich. Das eine ist der steigende Personentransfer, der andere die Klimaerwärmung", so der Experte.

"Tatsächlich hat die Zahl der Besucher in der Antarktis in den vergangenen Jahren massiv zugenommen. Wir wissen auch, dass Menschen, Schiffe und Flugzeuge Pflanzensamen nicht heimischer Spezies mitbringen", führte Gilbert aus. Hinzu komme noch die Klimaerwärmung. "Keine Region der Erde erwärmt sich schneller als jene der antarktischen Halbinsel. Die meisten Spezies können unter diesen Umständen überleben", führte Gilbert aus. Dass Südpol-Tourismus zu einem boomenden Geschäft geworden ist, davon zeugen die Angebote zahlreicher Kreuzfahrt-Reedereien. Mehr als 26.000 internationale Touristen waren es im Vorjahr, in diesem Jahr kommen mehrere tausend hinzu.

Für Gilbert ist das Treffen der Antarctic Treaty Partner von großer Bedeutung, denn dieses Problem sei eben bisher noch nicht diskutiert worden. "Es ist immer noch unerforscht, welche Meereslebewesen sich in den antarktischen Gewässern tummeln", so der Forscher. Es sei wichtig herauszufinden, welche Tier in der Region heimisch waren und welche nicht. "Dann gilt es zu klären, welche Überträger wie viel fremde Spezies mitbringen." Als Ergebnis müssen Antarktis-Touristen in Zukunft einen "Code-of-Conduct" befolgen. Damit könnte zumindest ein "minimaler Standard" für den Erhalt des wertvollen Ökosystems geschaffen werden.

Unklar bleibt allerdings weiterhin, wie man mit den bereits dort lebenden Invasoren umgehen sollte. Die nordatlantische Seespinne ist nach Ansicht des Forschers wahrscheinlich schon etabliert. Die Vernichtung bereits eingeführter Arten koste Millionen, gab der Forscher zu bedenken. Bioinvasoren werden als zentrales Thema der Konferenz des Antarctic Treaty Committee for Environmental Protection im April 2007 sein.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.atcm2006.gov.uk
http://www.antarcticanz.govt.nz

Weitere Berichte zu: Antarktis Bioinvasoren Halbinsel Invasion Spezie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics