Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Invasion der "warmliebenden Tiere" in der Antarktis

26.06.2006
Forscher warnen vor ökologischer Katastrophe

Trotz der unwirtlichen Klimabedingungen in der Antarktis hat sich in Jahrmillionen eine einzigartige, wenn auch artenarme, Flora und Fauna etabliert. Nun stört der Mensch dieses ökologische Gleichgewicht. Durch die Klimaerwärmung und mit dem immer stärkeren Tourismus gelangen nun auch artfremde Spezies in die Antarktis, berichteten Wissenschaftler beim Antarctic Treaty Consultative Meeting, das in Edinburgh über die Bühne ging.

Die Bioinvasoren kommen mit den Touristen, mit Versorgungsschiffen und mit Flugzeugen. "Die Antarktis wurde lange Zeit als isolierter Kontinent mit einem unwirtlichen Klima gleichgestellt", so Neil Gilbert, Umweltmanager von Antarctica New Zealand. Daher hatte niemand geglaubt, dass man sich dort über invasive Spezies Gedanken machen müsse. So wurden in den Gewässern vor der antarktischen Halbinsel plötzlich männliche und weibliche Nordatlantische Seespinnen (Hyas araneus) entdeckt. Die Distanz sei viel zu groß dass diese Tiere den langen Weg alleine zurückgelegt hätten, meinte Gilbert. "Tatsächlich sind zwei Schlüsselfaktoren für diese Invasionen von artfremden Lebewesen hauptverantwortlich. Das eine ist der steigende Personentransfer, der andere die Klimaerwärmung", so der Experte.

"Tatsächlich hat die Zahl der Besucher in der Antarktis in den vergangenen Jahren massiv zugenommen. Wir wissen auch, dass Menschen, Schiffe und Flugzeuge Pflanzensamen nicht heimischer Spezies mitbringen", führte Gilbert aus. Hinzu komme noch die Klimaerwärmung. "Keine Region der Erde erwärmt sich schneller als jene der antarktischen Halbinsel. Die meisten Spezies können unter diesen Umständen überleben", führte Gilbert aus. Dass Südpol-Tourismus zu einem boomenden Geschäft geworden ist, davon zeugen die Angebote zahlreicher Kreuzfahrt-Reedereien. Mehr als 26.000 internationale Touristen waren es im Vorjahr, in diesem Jahr kommen mehrere tausend hinzu.

Für Gilbert ist das Treffen der Antarctic Treaty Partner von großer Bedeutung, denn dieses Problem sei eben bisher noch nicht diskutiert worden. "Es ist immer noch unerforscht, welche Meereslebewesen sich in den antarktischen Gewässern tummeln", so der Forscher. Es sei wichtig herauszufinden, welche Tier in der Region heimisch waren und welche nicht. "Dann gilt es zu klären, welche Überträger wie viel fremde Spezies mitbringen." Als Ergebnis müssen Antarktis-Touristen in Zukunft einen "Code-of-Conduct" befolgen. Damit könnte zumindest ein "minimaler Standard" für den Erhalt des wertvollen Ökosystems geschaffen werden.

Unklar bleibt allerdings weiterhin, wie man mit den bereits dort lebenden Invasoren umgehen sollte. Die nordatlantische Seespinne ist nach Ansicht des Forschers wahrscheinlich schon etabliert. Die Vernichtung bereits eingeführter Arten koste Millionen, gab der Forscher zu bedenken. Bioinvasoren werden als zentrales Thema der Konferenz des Antarctic Treaty Committee for Environmental Protection im April 2007 sein.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.atcm2006.gov.uk
http://www.antarcticanz.govt.nz

Weitere Berichte zu: Antarktis Bioinvasoren Halbinsel Invasion Spezie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll
23.02.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik