Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Volkswirtschaftliches Forschungsprojekt: Revitalisierung von Brachflächen

22.06.2006
Göttinger Wissenschaftler analysieren kommunalwirtschaftliche Kosten und Nutzen

Den kommunalwirtschaftlichen Nutzen der Revitalisierung von Brachflächen untersuchen Wirtschaftswissenschaftler der Universität Göttingen in einem Forschungsprojekt. Ziel des Vorhabens ist es, mit einer Folgenabschätzungsanalyse neue Handlungsgrundlagen für kommunale Entscheidungsträger zu erarbeiten. Das Land Baden-Württemberg hat Prof. Dr. Kilian Bizer vom Göttinger Volkswirtschaftlichen Seminar mit der Durchführung der Forschungsarbeiten beauftragt. Kooperationspartner sind ein Ingenieurbüro und die Sonderforschungsgruppe Institutionenanalyse an der Hochschule Darmstadt. Für das 18-monatige Vorhaben stehen Fördermittel in Höhe von insgesamt 37.000 Euro zur Verfügung. Die Untersuchungen haben im Mai 2006 begonnen.

Im Rahmen des Projektes sollen bereits durchgeführte Revitalisierungen von Brachflächen als Wirtschaftsfaktor analysiert werden. Dafür werden in kurz-, mittel- und langfristiger Perspektive die positiven wirtschaftlichen Wirkungen nach Abschluss eines Flächenrecyclings erfasst und diese den entstandenen Kosten gegenübergestellt. In diesem Zusammenhang interessiert die Forscher auch, ob durch eine Revitalisierung private Folgeinvestitionen auf der Fläche erfolgen. Sie untersuchen zudem "weiche" Faktoren wie zum Beispiel die Auswirkungen auf die Arbeits- und Lebensqualität. Daraus wollen die Wissenschaftler Kriterien für den volkswirtschaftlichen Nutzen von Flächenrevitalisierung erarbeiten.

Prof. Bizer hat am Volkswirtschaftlichen Seminar der Georgia Augusta seit Oktober 2004 die Professur für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung inne. Er forscht auf verschiedenen Gebieten der Wirtschaftspolitik, unter anderem der Umwelt- und Regionalökonomik. Zudem beschäftigt er sich mit Fragen der wissenschaftlichen Politikberatung und der Gesetzesfolgenforschung. Prof. Bizer ist Direktor des Volkswirtschaftlichen Instituts für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen sowie einer der beiden Leiter der Sonderforschungsgruppe Institutionenanalyse.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Kilian Bizer
Georg-August-Universität Göttingen
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Volkswirtschaftliches Seminar
Platz der Göttinger Sieben 3, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-4602, Fax (0551) 39-19558
e-mail: bizer@wiwi.uni-goettingen.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de/
http://www.economics.uni-goettingen.de/bizer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
10.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften