Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Naturschützer und -nutzer versöhnen: Wo Brachland ist, sollen Blumen blühen

16.06.2006
Naturschutz und Landwirtschaft - eine hoffnungslose Konkurrenz? Hochproduktive Ackerflächen bieten für Tiere und Wildpflanzen oft kaum Lebensraum. Die könnten im Gegensatz dazu auf brachliegenden Flächen gut leben - wenn Landwirte auf arten- und naturschutzfachliche Aspekte achten. Naturschutz und Landwirtschaft sind also vereinbar.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt Partner wie den Internationalen Rat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC), um beide Anliegen miteinander zu verbinden. Bei den Feldtagen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) vom 20. bis 22. Juni in der Nähe von Hanau präsentiert die DBU im Versuchsfeld A 44 auch ein Projekt der Universität Hannover: Die Wissenschaftler entwickeln eine Software, die Maßnahmen zur naturschutzfachlichen Aufwertung der Äcker vorschlägt. "Die Naturschutz-Projekte, die wir vorstellen, schränken Landwirte in ihrer Konkurrenzfähigkeit nicht ein", betont DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde.


Da 12.000 der weltweit rund 20.000 Rotmilan-Paare in Deutschland brüten, ist der Schutz des Greifvogels hierzulande besonders wichtig. Mit dem Verbundprojekt "Lebensraum Börde" fördert die DBU entsprechende Vorhaben. Foto: DBU

Es geht nicht nur ums Überleben, aber auch: "Die herkömmliche Landwirtschaft in Börden mit ihren großflächigen Monokulturen bietet Vögeln wie dem Rotmilan kaum noch Nahrungsmöglichkeiten", weiß Brickwedde. Börden sind fruchtbare, weitgehend ebene Landschaften mit besten Bedingungen für den Ackerbau. "Von weltweit 20.000 Brutpaaren leben 12.000 Exemplare in Deutschland. Uns kommt also beim Schutz des Greifvogels eine besondere Bedeutung zu", erläutert Brickwedde. Mit über zwei Millionen Euro fördert die DBU unter dem Stichwort "Naturschutz in intensiv genutzten Agrarlandschaften" den Projektverbund Lebensraum Börde mit fünf Vorhaben vom Rheingebiet bis nach Sachsen. In dem Vogelschutzgebiet Hakel in der Magdeburger Börde bemühen sich so 30 Landwirte darum, die Lebensbedingungen für den Rotmilan zu verbessern. "Ein Verbundprojekt wie dieses ist modellhaft in der fächerübergreifenden Zusammenarbeit von Schützern und Nutzern", lobt Brickwedde.

Wie Stilllegungsflächen als Lebensräume für Wildtiere genutzt werden können - das zeigt der Internationale Rat zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) bei den DLG-Feldtagen. Zur Zeit liegen nach Darstellung des Rates allein in Deutschland rund eine Million Hektar Ackerland brach. In ihrem von der DBU geförderten Projekt "Lebensraum Brache" haben Akteure aus Landwirtschaft, Jagd, Landschaftspflege und Naturschutz in Bayern und Hessen 5.000 Hektar mit speziellen Saatgutmischungen wildtierfreundlich gestaltet. Mit Erfolg: Im bayerischen Güntersleben leben nach zweijähriger Betreuung inzwischen durchschnittlich 2,5 Rebhuhn-Hähne anstelle von 1,6 Tieren auf 100 Hektar Land, so das Institut für Wildtierforschung an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover. "Die Wissenschaftler prüfen auch, ob sich die Ergebnisse auf größere Landschaftsräume übertragen lassen", betont Brickwedde.

... mehr zu:
»Jagd »Landwirt »Lebensraum »Naturschutz

Im großen Umfang hat die DBU Projekte mit landwirtschaftlichem Bezug gefördert: Seit ihrer Gründung vor 15 Jahren unterstützte die weltweit größte Umweltstiftung bislang über 370 Vorhaben mit rund 95 Millionen Euro.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de/press/artikel.php?id=1176

Weitere Berichte zu: Jagd Landwirt Lebensraum Naturschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung