Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CO2-Ausstoß seit 1990 um 50 Prozent reduziert

10.12.2001


Die BASF Coatings AG hat am Standort Münster ihren Ausstoß an Kohlendioxyd, dem sogenannten Treibhausgas CO2, seit 1990 um 50 Prozent reduziert. Bezogen auf die Produktionsmenge sogar um zirka 62 Prozent. Damit übertrifft das Unternehmen die Zielvorgaben von Bundesregierung und UNO bei weitem. Mit dem Abkommen vom 12. November bei der UNO Klimaschutzkonferenz in Marrakesch hat sich die internationale Staatengemeinschaft - mit Ausnahme der USA - auf ein verbindliches Regelwerk zur Umsetzung des Kyoto-Protokolls verständigt: Zielvorgabe des Klimaschutzabkommens ist eine schrittweise Verminderung der Treibhausgase um durchschnittlich 5,2 Prozent bis 2012 (im Vergleich zu 1990). Die Bundesregierung hatte sich das Ziel einer Reduzierung um 21 Prozent gesetzt, von denen bis heute 18 Prozent erreicht sind.

Im Sinne einer nachhaltig zukunftsverträglichen Entwicklung vermindert BASF Coatings ihre Emissionen in Luft, Wasser und Boden seit Jahren kontinuierlich. Wichtiger Bestandteil dieser Unternehmenspolitik ist dabei auch die konsequente Reduzierung von Treibhausgasen und der sparsame Umgang mit Energie. "Am Standort Münster haben wir unseren CO2-Ausstoß seit 1990 halbiert. Erreicht haben wir dieses großartige Ergebnis durch verschiedenste Maßnahmen und Investitionen in praktisch allen Betrieben. Maßnahmen waren die Modernisierung der Destillationsanlage mit einer effizienten Wärmerückgewinnung, die Dezentralisierung der Wärmeversorgung und damit die Vermeidung von Leitungsverlusten sowie gezielte Optimierungen an Gebäudelüftungen. Daneben wirkt sich auch eine Verbesserte Wärmeisolierung der Gebäude positiv aus", erläutert Dr. Peter Bachhausen, Leiter der Einheit Umweltschutz und Sicherheit. In einzelnen Anlagen wird auch eine Kombination von Luftkreislaufführung und Wärmerückgewinnung betrieben, so im Lager für Fertigwaren. Hier werden nur 20 Prozent der erforderlichen Luftmenge durch Frischluft ersetzt, 80 Prozent werden im Umluftbetrieb gehalten. Messfühler in der Anlage sorgen für eine ständige Kontrolle der Luftqualität . Die zugeführte Frischluft wird dabei durch die Raumabluft in Wärmetauschern erwärmt. Dieses ausgeklügelte Wärmetauschsystem reduziert in diesem Bereich die benötigte Wärmeenergie um mehr als 90 Prozent. Andere Investitionen betreffen beispielsweise die Lüftungsanlagen in den Produktionsbetrieben, wo wiederum die Energieverbräuche deutlich reduziert wurden. "Durch eine Modifizierung der Produktionsprozesse und Arbeitsbedingungen werden wir den Lüftungshaushalt in unseren Betrieben zusätzlich verbessern und unseren Energieverbrauch damit weiter absenken. Mit den getroffenen und geplanten Maßnahmen leisten wir einen großen Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz und senken zudem nachhaltig die Betriebskosten unserer Anlagen."

BASF: Bei Coatings international führend

Die BASF Coatings AG inklusive ihrer Beteiligungsgesellschaften sowie alle Coatings-Aktivitäten der weltweit vertretenen BASF-Gruppengesellschaften zählen zum international tätigen Unternehmensbereich Coatings der BASF-Gruppe. BASF ist in diesem Arbeitsgebiet weltweit hervorragend positioniert und verfügt über eine starke Marktstellung in Europa, Nord- und Südamerika sowie der Region Asien/Pazifik, unter anderem mit eigenen Gesellschaften in Australien, China, Indien, Japan und den Philippinen. Im Bereich Coatings entwickelt, produziert und vermarktet die BASF ein hochwertiges Systemsortiment innovativer Fahrzeug-, Autoreparatur- und Industrielacke mit den entsprechenden Beschichtungsverfahren. Ökoeffiziente Pulverlacke, Wasser- und High-Solid- sowie strahlenhärtende Lacke spielen dabei eine besondere Rolle. In Brasilien nimmt das Unternehmen mit dem seit Jahren erfolgreichen Geschäft mit Bautenanstrichmitteln die führende Marktstellung ein

Bernhard Thier | Pressemitteilungen
Weitere Informationen:
http://www.basf.de/de/news/presse/www.basf-coatings.de

Weitere Berichte zu: BASF Coating Frischluft Treibhausgas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie