Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BfN startet Naturschutzprojekt unter den Augen der Loreley

06.12.2001


Naturschutzprojekt ist zentraler Baustein für die UNESCO-Bewerbung

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) startet in Anwesenheit von Landesumweltministerin Margit Conrad ein neues Förderprojekt (Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben) im Mittelrheintal. Das Naturschutzprojekt ist ein zentraler Baustein beim Nominierungsverfahren der Region Mittelrhein zur Aufnahme in die UNESCO-Liste der Welt-Kultur- und Natur-Erbe. BfN-Präsident Prof. Hartmut Vogtmann sagte zum Projektstart, dass in dem Vorhaben die ökologischen, ökonomischen und sozialen Rahmenbedingungen integriert seien. Bevölkerung, Weinbau, Tourismus und Naturschutz suchten gemeinsam nach Chancen für tragfähige und effektive Lösungen zum Nutzen aller Beteiligten. Das Mittelrheinprojekt wird von der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie durchgeführt und soll verdeutlichen, dass der Naturschutz zum Motor auch für die Entwicklung neuer Perspektiven für die Landwirtschaft werden kann.

Die naturschutzfachliche und kulturhistorische Bedeutung des Mittelrheintals wird durch die Bemühungen deutlich, dieses Gebiet als herausragende deutsche Kulturlandschaft bei der UNESCO in die Liste der Welt-Kultur- und Natur-Erbe aufnehmen zu lassen. Die in jahrhundertealter Tradition durch Menschenhand entstandenen sonnenexponierten Steillagen ermöglichen den Anbau hervorragender Weine und sind Heimat vieler seltener Tier- und Pflanzenarten. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Landschaft entlang des Mittelrheins aber durch den Rückgang der Bewirtschaftung drastisch verändert. Mit dem Zuwachsen der so charakteristischen Weinbergsterrassen und Trockenmauern droht in kurzer Zeit die Einzigartigkeit der Region rund um die Loreley verloren zu gehen. Um hier langfristig aussichtsreiche Lösungen anbieten zu können fördert das Bundesamt für Naturschutz zusammen mit dem Land Rheinland-Pfalz und den beteiligten Landkreisen ein Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben (E+E-Vorhaben) zur Offenhaltung der Mittelrheinlandschaft. Mit dem heute gestarteten dreijährigen Vorhaben "Nachhaltige Entwicklung xerothermer Hanglagen am Beispiel des Mittelrheintales" wird das Ziel verfolgt, Verfahren und Maßnahmen zu entwickeln und zu erproben, um den Rückgang der biologischen Vielfalt aufgrund der weitergehenden Nutzungsaufgabe aufzuhalten bzw. rückgängig machen zu können.
Mit den im Rahmen des E+E-Vorhabens erwarteten Ergebnissen soll modellhaft u.a. ein Beitrag zur Trendwende beim Artenrückgang geleistet werden. Ferner sollen zur Wiedereinführung der traditionellen Landnutzungen Wein- und Obstbau sowie Beweidung in Hüte- und Koppelhaltung beispielhaft neue Wege in der Förderung der Regionalvermarktung gegangen und die Akzeptanz für die ökologischen Wirtschaftsweisen bei den Landnutzern und der Bevölkerung hergestellt werden. Conrad und Vogtmann sehen in der beispielhaften Erarbeitung von Konzepten der nachhaltigen Kulturlandschaftsentwicklung eine notwendige Voraussetzung, um die biologische Vielfalt in Deutschland langfristig sichern und entwickeln zu können. Damit sind solche Gebiete auch wichtige Elemente eines bundesweiten Biotopverbundes.

Franz August Emde | idw

Weitere Berichte zu: BfN Naturschutzprojekt biologische Vielfalt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik