Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Epicentre - Umweltmanagement in Europa ausbauen

06.12.2001


EU-Auftrag für B.A.U.M. Consult AG

Hamburg (ots) - Die B.A.U.M. Consult AG wird Partner eines europäischen Netzwerks mit dem Ziel, Unternehmen zur Verbesserung ihrer Umweltleistungen zu bewegen. Neben Deutschland nehmen Grossbritannien, Irland, Spanien und Ungarn an dem von der Europäischen Union (EU) geförderten Projekt Epicentre teil. Die B.A.U.M. Consult AG ist in Deutschland verantwortlich für das Projekt, das sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Epicentre ist Teil des Life-Umweltprogrammes der EU, das Umwelt- und Naturschutzprojekte fördert.

"Damit hat B.A.U.M. erstmals Zugang zum EU-Umweltprogramm bekommen. Nachdem wir schon im Energiesektor auf EU-Ebene tätig sind, zeichnen sich jetzt auch im Umweltbereich Chancen für ein europäisches Standbein unserer Dienstleistungen ab. Epicentre ist ein erstklassiges Referenzprojekt, denn europaweit sollen sich bis zu 250 Organisationen daran beteiligen," erklärt Peter Krabbe, Vorstand der B.A.U.M. Consult AG. Das Gesamtbudget von Epicentre beträgt 2,4 Millionen Euro, bei einer Laufzeit von 2001 bis 2003. Durch Life gefördert werden 1,15 Millionen Euro, die B.A.U.M. Consult AG erhält 114.000 Euro.

Umweltmanagement reduziert negative Umweltwirkungen, spart Kosten, unterstützt das Marketing und verbessert das Image eines Unternehmens. Gerade kleine und mittlere Unternehmen haben hier Nachholbedarf, denn die Einführung von Umweltmanagementsystemen ist erst einmal mit Kosten verbunden. Epicentre soll Schritt für Schritt an das Umweltmanagement heranführen. Auf die Bedarfe der Unternehmen abgestufte Leistungspakte sollen Widerstände abbauen. Epicentre soll zudem dazu beitragen, Umweltleistungen länderübergreifend vergleichbar zu machen, ein europaweites Netzwerk aufzubauen und den Informationsaustausch zwischen den beteiligten Ländern zu fördern.

Die B.A.U.M. Consult unterstützt seit Jahren Unternehmen bei der Einführung von Umweltmanagementsystemen nach ISO 14001 und EMAS (The Eco-Management and Audit Scheme). Bei dem Standardberatungsprogramm ÖKOPROFIT ist B.A.U.M. Marktführer in Deutschland. Das Unternehmen rechnet sich gute Chancen aus, ihr Engagement im Life-Programm auszubauen. Das Gesamtvolumen von Life für den Zeitraum 2000 bis 2004 beträgt 640 Millionen Euro. Zwar sei die Zahl der Bewerber gross, aber bei der Auswahl der EU-Projektpartner sei nachweisbare Erfahrung entscheidend. Hier könne die B.A.U.M. Consult AG bereits einiges vorweisen, betont Krabbe.

Die B.A.U.M. AG (WKN 508 310), Muttergesellschaft der B.A.U.M.-Gesellschaften, ist auf dem Weg zur Börse. Die Erstnotiz im Geregelten Markt erfolgt voraussichtlich am 14. Dezember 2001. Im Rahmen eines öffentlichen Angebots werden bis zu drei Millionen Namensstückaktien zu 3,15 Euro pro Stück angeboten. Die Zeichnungsfrist läuft bis zum 7. Dezember 2001. Als Besonderheit der Emission gibt es von dem Autor und Künstler Janosch gestaltete effektive Aktienurkunden.

Helge Weinberg | ots
Weitere Informationen:
http://www.baum-ag.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Eisenmangel hemmt marine Mikroorganismen
19.05.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie verändert der Verlust von Arten die Ökosysteme?
18.05.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie