Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheit!

04.12.2001



WWF und TRAFFIC fordern besseren Schutz für Sonnentau und Schlüsselblume


Herbst und Winter sind „Blütezeit” für Schnupfen, Husten und Heiserkeit. Viele Apotheker, Lifestyle-Magazine und Verbraucherzentralen empfehlen bei rauem Hals und roter Nase mittlerweile altbewährte Naturheilmittel statt der chemischen Keule. Ob Knoblauch oder Kamille - die Kräutermedizin liegt im Trend wie noch nie. Die Nachfrage nach Arzneimitteln mit natürlichen Wirkstoffen steigt stetig weiter an. Deutschland ist auf diesem Markt der viert größte Importeur der Welt.

Diese neu entdeckte Liebe für die natürliche Medizin wird für immer mehr Heilpflanzenarten zu einem ernsten Problem. Schlüsselblume (Primula veris/primula elatior) und Sonnentau (Drosera spp.) sind durch die steigende Nachfrage akut gefährdet. Diese Pflanzen sind in Deutschland zwar streng geschützt, sie werden hier aber in großen Mengen für Arzneien und Tees gegen Atemwegserkrankungen verarbeitet. Dazu werden sie importiert – die Schlüsselblume aus Südosteuropa und der Türkei, der Sonnentau aus Frankreich, Spanien und sogar Madagaskar. Dort werden die Pflanzen wild gesammelt und ganze Bestände nach und nach vernichtet.


„Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die Pflanzen in diesen Ländern ausgestorben sind. Aber ein industrieller Anbau der Pflanzen ist auch keine Alternative – wir müssen sowohl der Natur wie den Menschen in diesen Ländern helfen” sagt Susanne Honnef, Artenschutzexpertin bei WWF und TRAFFIC Deutschland. „Deshalb ist eine kontrollierte Wildsammlung die wirkungsvollste und gleichzeitig sozial verträglichste Naturschutzmaßnahme. Sie muß aber unbedingt nachhaltig geschehen. Der Natur darf nur so viel entnommen werden, wie auch nachwachsen kann.”

Für den weltweiten Schutz von Sonnentau und Schlüsselblume arbeitet TRAFFIC, das gemeinsame Artenschutz-Programm der Umweltstiftung WWF und der Weltnaturschutzunion IUCN. Mit der Analyse von Handelsdaten und der Arbeit an Schutzkonzepten setzt sich TRAFFIC nun schon seit 25 Jahren für den Fortbestand gefährdeter Arten ein und arbeitet in jüngster Zeit verstärkt für den Schutz der Heilpflanzen. TRAFFIC Deutschland setzt dabei auf die Zusammenarbeit von allen, die am Handel mit Heilpflanzen beteiligt sind. „Nur gemeinsame Bemühungen von Wirtschaft, Politik und Naturschutz werden zu einem langfristigen Erhalt gefährdeter Heilpflanzenarten beitragen können,” so Honnef.


| WWF

Weitere Berichte zu: Heilpflanzen Heilpflanzenarten Schlüsselblume

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften