Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschulübergreifendes Kooperationsprojekt zur Umweltforschung

30.11.2001


Dr. Claudia Kemfert


Oldenburg. Für das Projekt "Bewertung des Klimawandels anhand von gekoppelten Ökonomie-Biosphäre-Klima-Modellen" stellt die Volkswagen-Stiftung dem Institut für Volkswirtschaftslehre I an der Universität Oldenburg und dem Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena 700.000 Euro zur Verfügung.

Ziel des Projekts ist die Entwicklung verbesserter und detaillierterer Modelle zur Simulation dynamischer ökonomischer Prozesse, der globalen Klimaänderungen – anhand eines regional auflösenden, multivariablen Klimamodells – sowie der ökologischen Auswirkungen der Klimaänderungen, um diese Komponenten dann anschließend zu einem gekoppelten, integrierten, global vernetzten Modell zusammenzuführen. Das integrierte Modell soll dazu genutzt werden, die ökonomischen und ökologischen Konsequenzen des Klimawandels zu verstehen und alternative Entwicklungspfade zu untersuchen und zu bewerten. Der entscheidende Fortschrift gegenüber den traditionellen Modellen liegt in der weitgehend wirklichkeitsnahen Beschreibung der regionalen Vernetzung von Wirtschaftsbereichen, Ökosystemen und physikalischen Landoberflächenveränderungen, eingebettet in einem globalen, ebenfalls regional realistisch auflösenden Modell des sich verändernden Klimas.

Im Rahmen das Programms zur Nachwuchsförderung in der Umweltforschung werden mit Dr. Claudia Kemfert aus Oldenburg und Dr. Wolfgang Knorr aus Jena zwei junge WissenschaftlerInnen gefördert, die fächer- und hochschulübergreifend an einem gemeinsamen Projekt arbeiten. Die Leitung des auf drei Jahre anberaumten Forschungsvorhabens liegt bei der Oldenburger Umwelt- und Ressourcenökonomin Dr. Claudia Kemfert.

Partner sind die Hamburger Zentren für Meeres- und Klimaforschung sowie für Meeres- und Atmosphärenforschung, ferner das dortige Max-Planck-Institut für Meteorologie und das Center for Integrated Study of the Human Dimensions of Global Change, Carnegie Mellon University Pittsburgh.

Kontakt: Dr. Claudia Kemfert, Tel.: 0441/798-4106, E-Mail: kemfert@uni-oldenburg.de

Gerhard Harms | Pressedienst der Universität Old
Weitere Informationen:
http://www.uni-oldenburg.de/

Weitere Berichte zu: Klimawandel Umweltforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Ausdehnung von Ackerflächen reduziert CO2-Aufnahme
20.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Luftreiniger und Schmutzpumpe: der indische Monsun
15.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Schlüsselmolekül des Alterns entdeckt

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Vorhersage von Kristallisationsprozessen soll bessere Kunststoff-Bauteile möglich machen

20.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics