Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spatz verteidigt seinen Titel als häufigster Gartenvogel Deutschlands

22.05.2006


Der Haussperling hat seinen Vorjahrestitel als häufigster Gartenvogel in Deutschland souverän verteidigt. Bei der diesjährigen "Stunde der Gartenvögel", einer gemeinsamen Aktion von NABU und dem bayerischen NABU-Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV), siegte der Spatz mit rund 165.000 Sichtungen vor der Amsel (145.000) und der Kohlmeise 102.000), die ebenfalls ihre Positionen aus dem Jahr 2005 halten konnten. NABU und LBV hatten alle Vogelfreunde dazu aufgerufen, innerhalb des Zeitraums vom 5. bis 7. Mai eine Stunde lang die Vögel in ihren Gärten zu beobachten und zu melden. Insgesamt haben 60.000 Menschen Beobachtungen aus 33.000 Gärten geliefert.

... mehr zu:
»AMSeL »Gartenvogel »Gartenvögel »Spatz

Auf rund 270 Veranstaltungen haben NABU-Gruppen bundesweit Gartenvogel-Führungen angeboten. "Die Stunde der Gartenvögel hat sich als Mitmachaktion für Naturfreunde in ganz Deutschland mittlerweile fest etabliert", sagte NABU-Präsident Olaf Tschimpke. Neben dem Spaß am gemeinsamen Naturerlebnis liefere die Gartenvogelzählung auch wichtige Erkenntnisse zur Bestandsentwicklung unserer heimischen Vogelarten. So würde der ehemals typische Stadtbewohner Spatz langsam aus den urbanen Regionen verschwinden, sagte Tschimpke: "Im Ruhrgebiet oder in Großstädten wie München und Hamburg dominiert mittlerweile die Amsel." Überraschend auch die große städtische Verbreitungsdichte des Mauerseglers, der insgesamt Platz 8 belegt und in Städten wie Köln oder Frankfurt sogar die Hitliste anführt.

Die Bedeutung des Siedlungsraumes für die Zukunft vieler Vogelarten werde nach Ansicht des NABU-Präsidenten oft unterschätzt. Umso mehr komme es darauf an, Städte und Dörfer als naturnahe Lebensräume zu gestalten. "Tausende von Gartenbesitzern halten dazu den Schlüssel in ihrer Hand", betonte Tschimpke. Mit der "Stunde der Gartenvögel" wolle der NABU sie darin unterstützen, rund um Haus und Garten vielfältige Lebensräume zu schaffen und zu erhalten. Der NABU bedankt sich beim diesjährigen Schirmherr, Bundesumweltminister Sigmar Gabriel, sowie allen Sponsoren und Förderern ganz herzlich für die großzügige Unterstützung.

Markus Nipkow | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stunde-der-gartenvoegel.de
http://www.nabu.de

Weitere Berichte zu: AMSeL Gartenvogel Gartenvögel Spatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

nachricht Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit