Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modellierungsrahmen für Wassersysteme

12.01.2006


Im Rahmen des ORFOIS-Projekts wurde ein neuer Modellierungsrahmen entwickelt, der Ökologen bei der Auswahl des geeigneten Komplexitätsgrades bei Wassersystemmodellen unterstützen soll. Damit sollen sie die Rolle der Meeresumwelt in Bezug auf den globalen CO2-Haushalt und die Klimaänderung leichter verstehen.


Dies wird für gewöhnlich mit Hilfe mathematischer Modelle und Vorhersagen erreicht. Die derzeitigen Wassersystemmodelle sind jedoch noch immer Schätzungen und es gibt kein einzelnes bestes Modell, das das idale Gleichgewicht zwischen Komplexität, Präzision und einfacher Kalibrierung herstellt. Die komplexeren Modelle können zwar genauere Ergebnisse liefern, diese sind jedoch auch schwieriger zu verstehen. Gleichzeitig vermindern weniger komplexe Modelle oftmals Unsicherheiten bei den Vorhersagen.

Nun wurde vom ORFOIS-Projektteam ein neuer Modellierungsrahmen entwickelt, mit dem Ökologen auf einfachere Weise das geeignete Maß an Komplexität für ihre Modelle auswählen können. Er ermöglicht die Erarbeitung eindimensionaler Wassersäulen- und Sedimentmodelle. Ihr Komplexitätsgrad kann von einfachen Ökosystemmodellen auf Nitratbasis bis hin zu komplexeren Simulationen reichen.


Die einfacheren Modelle basieren auf Nährstoffen, Phytoplankton, Zooplankton und Detritus (NPZD). Die komplexeren Modelle können ungleichwertige Formulierungen verschiedener Gruppen von Algen, gelöster organischer Substanz (DOM - Dissolved Organic Matter) und partikulärer organischer Substanz (POM Particulate Organic Matter) mit gleichwertigen Formulierungen verschiedener Zooplankton-Gruppen kombinieren.

Auf der ORFOIS CD wurden zwei umfangreiche Handbücher veröffentlicht. Im ersten wird gezeigt, wie innerhalb des Rahmens eindimensionale Modelle erstellt werden können. Das zweite Handbuch beschreibt die verschiedenen im Rahmen enthaltenen Komponenten.

Der eindimensionale Modellrahmen wurde genutzt, um die Auswirkungen der gewählten Modellkomplexität auf die Simulationsergebnisse zu demonstrieren. Die ORFOIS CD liefert die Daten und die Software, damit die Ergebnisse dieser Demonstrationen auf einem PC angezeigt werden können.

Dr. Karline Soetaert | ctm
Weitere Informationen:
http://www.nioo.knaw.nl

Weitere Berichte zu: Komplexität Modellierungsrahmen Organic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau