Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Schutz der europäischen Wälder durch steigende Artenvielfalt

14.12.2005


Eine öffentlich zugängliche waldbauliche Richtlinie soll Forstverwalter unterstützen, die neue breitblättrige Spezies in Monokulturen der Gemeinen Fichte einführen wollen.


Die Überbewirtschaftung der üppigen Wälder Europas zur Gewinnung von Nutzholz und anderen Produkten stellt eine Gefahr für diese bedeutende natürliche Ressource dar. In zahlreichen Regionen gibt es heutzutage Monokulturen lukrativer Arten wie beispielsweise der Gemeinen Fichte. Um diese Gebiete wieder kulturfähig zu machen, muss die Theorie der nachhaltigen Waldbewirtschaftung in die Praxis umgesetzt werden. Um die dringend benötigte Artenvielfalt wiederherzustellen, müssen neue Spezies in die Monokulturen eingeführt werden.

Im Rahmen des LIFE QUALITY-Programms wurden europaweit Forstwissenschaftler aus zehn Organisationen gefördert, um Kenntnisse darüber zu entwickeln und zu verbreiten, wie die Hürden des Walderhaltungsprozesses am besten überwunden werden können. Der wichtigste, im Laufe der Forschungskampagne identifizierte Faktor war die Frage der richtigen Standortauswahl. Die zu berücksichtigenden Aspekte liegen im Vorhandensein von Licht, Wasser und Nährstoffen, in der Artenverträglichkeit sowie in der Widerstandsfähigkeit der Arten.


Zum Voranbau in Monokulturen der Gemeinen Fichte wurde die Buche als ideale Spezies bestimmt. Das spezielle Wurzelsystem dieser breitblättrigen Baumart stand nicht in direkter Rivalität zu dem der Fichte und bot außerdem zusätzliche Widerstandskraft gegenüber Dürreperioden. Den Lichtbedingungen muss jedoch besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, da sich zu viel bzw. zu wenig Licht negativ auf die Jungpflanzen der Buche auswirkte.

Der Projektkoordinator, die Universität Ulm, vereinte das aus der Forschungskampagne gezogene Wissen in einem einzigen, zusammenhängenden Dokument für Forstverwalter. Eine gekürzte Version der waldbaulichen Richtlinie finden Sie auf der Projekt-Website ( http://www.sustman.de) in den Sprachen Englisch, Tschechisch, Deutsch und Slovenisch. Durch Beachtung der in dieser Richtlinie aufgeführten Empfehlungen können Forstverwalter die Artenvielfalt erhöhen und die europäischen Wälder für zukünftige Generationen erhalten.

Marian Kazda | ctm
Weitere Informationen:
http://www.biologie.uni-ulm.de/spezbot/index.html
http://www.uni-ulm.de

Weitere Berichte zu: Artenvielfalt Fichte Monokulturen Richtlinie Spezie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen

22.02.2017 | Physik Astronomie