Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arktische Killerwale total vergiftet

12.12.2005



Orcas höher kontaminiert als Eisbären

... mehr zu:
»Arktis »Eisbär »Killerwale

Orcas, auch Killerwale genannt, haben den Eisbären den Rang der am stärksten kontaminierten Säuger der Arktis, abgerungen. Forscher des Norwegischen Polar-Instituts haben Gewebeproben der schwarz-weißen Zahnwale im norwegischen Tysfjord genommen und eine Reihe gefährlicher chemischer Substanzen gefunden, die alle von Menschenhand stammen. Darunter waren etwa PCB, Pestizide und Flämmschutzmittel - sämtliche Chemikalien spielen in der Industrie eine große Rolle.

Erst im Juli 2005 hatten die beiden Wissenschaftler Kerstin Pusch und Geir Gabrielsen in Untersuchungen von Möwen, arktischen Füchsen, Eisbären in Norwegen, den Färöer-Inseln und in Spitzbergen eine Reihe von hochtoxischen langlebigen organischen Giften - so genannten Persistant Organic Pollutants (POPs) - gefunden. In einigen nordischen Regionen stehen Möweneier auch auf dem Speiseplan der dortigen Bewohner. Pusch und Gabrielsen haben festgestellt, dass die Dioxin- und PCP-Werte derart hoch waren, dass Kinder, junge Frauen, Schwangere und stillende Mütter auf diese Nahrungsmittel verzichten sollten. Auch Erwachsene sollten auf den Genuss der Möweneier weitgehend verzichten, schrieben die Wissenschaftlerinnen im Journal of Environmental Monitoring.


Tiere, die am Ende der Nahrungskette stehen, tragen offensichtlich die größten Mengen an Chemikalien in sich. Sie reflektieren sozusagen den Gesundheitszustand des marinen Ökosystems. Viele der gefundenen Chemikalien sind weltweit bereits lange verboten. Die besondere Sorge gilt daher den Flämmschutz-Substanzen, die zum Teil heute noch hergestellt werden. Die Umweltorganisation WWF hat in einem ersten Statement die Befürchtung geäußert, dass die Arktis zur Mülltonne der Welt geworden sei. Es sei dringend notwendig die EU-Chemie-Richtlinie REACH zu verabschieden und nicht auf Druck der chemischen Industrie die strengen Bestimmungen zu verwässern.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://npiweb.npolar.no
http://www.worldwildlife.org

Weitere Berichte zu: Arktis Eisbär Killerwale

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik