Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ressourcenschonung und Klimaschutz durch zukunftsweisende Technologien

27.10.2005


Nagel: Alternative Kraftstoffe und innovative Antriebstechnologien bieten Chancen für Industrie und Umwelt

"Europa braucht eine langfristige Energie- und Kraftstoffstrategie mit klaren Orientierungen. Alternative Kraftstoffe und Antriebe sind ein hervorragendes Beispiel für die Verzahnung von Industrie- und Nachhaltigkeitspolitik", sagte Verkehrsstaatssekretär Ralf Nagel heute bei der Veranstaltung "Beyond Kyoto und Mobilität" der Deutschen BP in der Britischen Botschaft in Berlin.

"Ähnlich wie Großbritannien hat Deutschland die Vorgaben des Kyoto-Protokolls bereits fast erfüllt. Im Verkehrsbereich ist entgegen aller Erwartungen seit dem Jahr 2000 erstmals eine Trendumkehr des Kohlendioxydausstoßes erreicht. Wir werden den eingeschlagenen Weg konsequent weiter gehen", so Nagel.

Mit Blick auf die weltweit zwischen 1990 und 2003 um mehr als 19% gestiegenen CO 2-Emissionen reichten nationale Einzelleistungen allerdings nicht mehr aus.

Nagel: "Kein Land der Welt wird sich der Tatsache entziehen können, dass unsere fossilen Energieträger knapper und teurer werden. Alle Regierungen werden sich der Tatsache stellen müssen, dass die Anforderungen an den Klimaschutz wegen unserer Verantwortung für nachfolgende Generationen weiter steigen werden."

Die Verfügbarkeit fossiler Energieträger, die Klimaverträglichkeit von Energie und der internationale Wettbewerb im Technologiebereich seien zentrale Antriebskräfte bei der Suche nach Alternativen.

Für Deutschland sei eine Strategie "Weg vom Öl" längst Realität. "Energieeinsparung, alternative Energieträger und zukunftsweisende Verkehrstechnologien sind bereits heute praktische Politik der Bundesregierung. Das sind Stärken, auf denen wir aufbauen und deren weltweite Verbreitung wir vorantreiben müssen. Die Herausforderung besteht darin, kurz bis mittelfristig den fossilen Kraftstoffverbrauch von Autos weiter zu senken. Langfristig wird es darauf ankommen, die Energiebasis des Verkehrs auf neue Pfeiler zu stellen und dafür schon heute die technologischen Fundamente zu legen - zum Beispiel durch synthetische Biokraftstoffe und Wasserstoff", so der Staatssekretär. Die Bundesregierung habe daher Ende 2004 gemeinsam mit Industrie und Wissenschaft eine "Kraftstoffstrategie" initiiert, die als Plattform zur wirtschaftlichen Durchsetzung alternativer Kraftstoffe und Antriebstechnologien weiter ausgebaut werden solle.

Mit Blick auf die Bedeutung der EU bei diesem Thema sagte Nagel: "Europa muss beim Straßenverkehr auf Energieeffizienz der Verkehrsmittel sowie auf die Förderung alternativer Kraftstoffe und innovativer Antriebstechnologien setzen. Es wäre falsch, auf den Abschluss eines zweiten Klimaschutzabkommens für die Zeit nach 2012 zu warten. Eine abgestimmte Modernisierungsstrategie bietet gerade der technologisch führenden deutschen und europäischen Wirtschaft große ökonomische Chancen und stärkt den Klimaschutz am effektivsten."

| BMVBW - Presse
Weitere Informationen:
http://www.bmvbw.bund.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award

23.01.2017 | Förderungen Preise

Innovationen besser messen

23.01.2017 | Förderungen Preise

Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie