Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Naturschutz im Wald braucht Partner

21.09.2001


Das Bundesamt für Naturschutz wirbt für eine enge Partnerschaft zur Umsetzung der vielfältigen Naturschutzaufgaben im Wald. Diese ergeben sich aus internationalen und nationalen rechtlichen Vorgaben. Naturschutz auf der ganzen Fläche macht es erforderlich, neben den klassischen Aufgaben des Gebiets- und Artenschutzes auch zur Entwicklung nachhaltiger Landnutzungsformen beizutragen. Darauf hat das BfN am Freitag bei der Jahrestagung des Deutschen Forstvereins (DFV) in Dresden hingewiesen. Das BfN ist hier Partner des DFV im Seminar "Naturschutz im Wald".

Gerade bei der Umsetzung der Konvention über biologische Vielfalt kommt Wald und seiner ökologisch nachhaltigen Bewirtschaftung besondere Bedeutung zu. Hierzu bedarf es nach Auffassung des BfN der Neudefinition der guten fachlichen Praxis der Forstwirtschaft, der Stärkung des Vertragsnaturschutzes und des Aufbaus eines hinreichenden Schutzgebiets- und Biotopverbundsystems. Das novellierte Bundesnaturschutzgesetz wird für eine natur- und landschaftsverträgliche Landnutzung entsprechende rechtliche Rahmenbedingungen setzen, die es umzusetzen und auszufüllen gilt. "Gerade auch im europäischen Kontext sowie bei der Neuausrichtung der Politik für den ländlichen Raum sind Forstwirtschaft und Naturschutz als integrale Bestandteile einer nachhaltigen Entwicklung zu sehen. Hierfür sind Partnerschaften im gesellschaftlichen Dialog notwendig und die sich daraus ergebenden Chancen zur Kooperation müssen ergriffen werden", sagte der Leiter des Fachbereichs "Naturschutz und Entwicklung" Arnd Winkelbrandt bei der Veranstaltung. Dies gilt auch für die Jagd. Nach Auffassung des BfN sollten in Kooperation mit der Jägerschaft gesetzliche Regelungen und Praxis der deutschen Jagd weiterentwickelt werden, um den Anforderungen an einen modernen, auf Ausgleich zwischen Erhaltung und Nutzung der biologischen Vielfalt bedachten Umgang mit unserer Natur gerecht zu werden. Im Seminar "Wald und Jagd" zeigt das BfN noch bestehende Defizite beispielhaft anhand der unzureichenden Wildbestandsermittlung oder der Verfolgung von Prädatoren auf. Darüber hinaus werden Vorschläge zum Umgang mit grundsätzlichen und speziellen Fragen zur Jagd in Deutschland unterbreitet.

Mit seiner Beteiligung bei der Jahrestagung des Deutschen Forstvereins setzten BfN und DFV den begonnenen Dialog fort, um die forstliche Nutzung so naturverträglich wie möglich zu gestalten und Wald zu einem richtungsweisenden Beispiel für die Umsetzung umfassend nachhaltigen Wirtschaftens und den Schutz der Natur werden zu lassen.

Franz August Emde | idw

Weitere Berichte zu: BfN DFV Forstwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik