Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forscher finden 200 unbekannte Pflanzen in Kamerun

22.08.2005


Zehn Jahre Forschung bringt große Geheimnisse ans Licht

... mehr zu:
»Conservation

Ein Forscherteam des Royal Botanical Gardens in Kew/Surrey hat mehr als 200 bisher unbekannte Pflanzen in Kamerun entdeckt. Neben spektakulären Orchideen und einer bisher unbekannten Verwandten der Feige, konnten die Wissenschaftler auch neue Kaffeearten finden. Die Arbeit hat bereits unmittelbare Folgen für die Region: Schutzzonen wurden bereits errichtet, um die wertvolle Flora zu erhalten.

Nach angaben der Wissenschaftler ist die Biodiversität in der Region um Kupe-Bakossi, etwa 100 Kilometer nördlich der Stadt Douala, das artenreichste Gebiet im tropischen Afrika. Organisationen wie das Cameroon National Herbarium, Conservation and Research for Endangered Species (CRES) und die Darwin Initiative der britischen Regierung haben mehr als zehn Jahre mit der Untersuchung der Pflanzen zugebracht.


"Das ist die artenreichste Region Afrikas, die je untersucht wurde", meint Projektkoordinator Ben Pollard vom Kews Conservation Projekt. Seit 1995 untersuchen die Forscher gemeinsam mit der Umweltorganisation Earthwatch diese Region. Insgesamt haben sie 2.440 Pflanzen entdeckt, jede zehnte davon, war bisher unbekannt. Die bisher unentdeckten Pflanzen sind aber keinesfalls alle so klein wie Macropodiella pellucida, die gerade auf den Fingernagel passt: "Einige der Bäume erreichen Höhen von 45 Metern und mehr", so Pollard. Spektakulär sind auch einige der 187 gefunden Orchideenspezies.

In der Region von Kupe-Bakossi liegen die beiden erloschenen Vulkane Mwanenguba und Edib, dazwischen erstrecken sich Grasländer und einige der niederschlagreichsten Wälder Afrikas. Die so genannten "Inselberge", das sind Gesteinsformationen, die wie Inseln aus dem Dickicht des Regenwaldes herausragen, waren auch Vorbild des Romans "The Lost World" von Arthur Conan Doyle. In diesem beschreibt der Autor die unzugängliche Region in der sogar Dinosaurier ohne Störung überlebt haben.

Mehr als 200 Pflanzenarten in der Region von Kupe-Bakossi sind bereits vom Aussterben bedroht. Menschliche Aktivitäten wie Monokulturen von Bananen und Kautschuk breiten sich immer weiter aus. "Monokulturen sind die größte Gefahr für tropische Böden", so James Leary vom Department of Tropical Plant and Soil Systems von der University of Hawaii in einem Gespräch mit pressetext. "Tropische Böden bieten zwar die Vorteile ganzjähriger Bebauung, sie sind aber viel eher der Bodenerosion ausgeliefert als jene der gemäßigten Zonen." Zusätzlich zum Bodenverlust durch Erosion treten außerdem wesentlich stärkere Belastungen durch Kunstdünger und Pestizide auf. Wie groß der Nutzen aus den Urwäldern tatsächlich ist, zeigt seit mehreren Jahren der madagassische Forscher Nat Quansah auf: "Allein auf der Insel Madagaskar ist erst ein Prozent der insgesamt auf 15.000 geschätzten heimischen Pflanzen beschrieben", so der Goldman-Environmental Preisträger. Nach Schätzungen des Ethnobotanikers Michael Heinrich vom Center for Pharmacognoscy and Phytotherapy in London, wird weltweit jede zwölfte Pflanze als Arzneimittel genutzt. Für Quansah ist eines dabei sicher: Pflanzen können die Krankheiten der Welt heilen. Problematisch ist nur, dass viele für immer verschwinden, ehe sie erforscht werden.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.rbgkew.org.uk
http://cres.sandiegozoo.org

Weitere Berichte zu: Conservation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik