Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plasmatechnologie zur Aufbereitung von Abfallgemischen

21.07.2005


Es wurde eine umweltfreundliche Plasmatechnologie zur effektiven gleichzeitigen Aufbereitung von anorganischen und organischen Abfallstoffen entwickelt.



Ascheabfälle aus medizinischer und industrieller Produktion gelten als potenziell toxisch, da sie mit Schwermetallen, Furanen und Dioxinen angereichert sind. Vor Inkrafttreten der Richtlinie 91/156/EEC wurden diese Abfallstoffe auf Deponien innerhalb der EU entsorgt, was ein hohes Risiko der Versickerung ins Grundwasser mit sich bringt. Eine weitere Klasse von gefährlichen Abfällen sind verseuchte Ölabfälle, Pestizide und gebrauchte Chemikalien, die normalerweise in Zwischenlagern entsorgt werden.



Alternativ dazu eignen sich diese toxischen Sonderabfälle potenziell sehr gut zur Herstellung von hochwertigen Baumaterialien, wenn sie mit geeigneten Verfahren aufbereitet werden. Zu diesem Zweck wurde im Rahmen des Projekts WASTILE die Plasmatechnologie zur Aufbereitung von toxischen Verbrennungsrückständen und Gefahrenstoffen eingesetzt, um daraus hochwertige Baustoffe zu gewinnen. Durch den Einsatz der Plasmasystemtechnologie für die gleichzeitige Aufbereitung zweier unterschiedlicher Abwassertypen konnten die Forscher höherwertige, ungiftige und umweltfreundliche Stoffe gewinnen.

Einer dieser Abwassertypen besteht fast vollständig aus anorganischen Stoffen wie medizinischen und industriellen Verbrennungsrückständen (Asche, Filterablagerungen und Sedimente). Der andere Typ besteht aus organischen Stoffen. Dabei handelt es sich um gefährliche flüssige oder feste Chemieabfälle wie polychlorierte Biphenyle (PCB Poly-Chlorinated Biphenyls), Festölfiltrate, Pestizide und gebrauchte chemische Reagenzien. In Labortests wurden ein anorganisches Abwasser aus medizinischen Verbrennungsrückständen sowie ein organisches Gefahrgut-Abwasser verwendet, das PCBs mit Transformatorenöl enthält.

Die Ergebnisse zeigten, dass die feste Schlüsselkomponente - Kohlenstoff - ab einer bestimmten Temperatur in Siliziumkarbid (SiC) umgewandelt werden kann. Wird die Menge der beigemischten organischen Substanzen vergrößert, erhöht sich der SiC-Gehalt und folglich auch die Härte des Stoffs. Des Weiteren wurden die Wechselwirkungen zwischen den Inhaltsstoffen des Abfallmaterials und den Eigenschaften des Aufbereitungsprodukts umfassend untersucht, wodurch neue Erkenntnisse im gegenwärtig noch unerforschten Bereich der Aufbereitung organischer Abfallstoffe gewonnen werden konnten.

Krystyna Cedzynska | ctm
Weitere Informationen:
http://www.p.lodz.pl/english/aindex.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics