Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

h2ok: Eine Initiative für reines Wasser

29.08.2001


Wenn in Bächen, Seen und Flüssen Spuren von Pflanzenschutzmitteln auftauchen, schrillen in den Wasserwerken die Alarmglocken. Auch in Oberflächengewässern sollen die Rückstände eines Pflanzenschutzmittels den Trinkwasser-Grenzwert von 0,1 Mikrogramm pro Liter nicht überschreiten. Damit solche Belastungen vermieden werden, hat der Industrieverband Agrar vor zwei Jahren eine Initiative zum Schutz der Oberflächengewässer ins Leben gerufen. Jetzt hat diese Initiative ihre eigene Website erhalten: unter www.h2ok.org können Landwirte und andere Interessierte Informationsmaterialien zum Gewässerschutz abrufen.

Untersuchungen haben gezeigt, dass bis zu 80 Prozent der Einträge in Oberflächengewässer nicht von der üblichen Anwendung der Pflanzenschutzmittel auf dem Feld stammen, sondern aus dem Abfluss von Hofflächen bei Arbeiten an der Spritze. Diese Einträge sind andererseits leicht zu vermeiden, indem das Befüllen oder Reinigen der Feldspritzen und das Spülen von leeren Pflanzenschutz-Kanistern auf dem Feld erfolgen. Dann gelangen Produktreste und Waschwasser auf belebten Boden, und dort werden die Wirkstoffe schnell zu ungefährlichen Substanzen abgebaut.

Die Initiative besteht aus vielfältigen Elementen: Anzeigen in der Fachpresse während der Spritzsaison machen die Landwirte auf die Bedeutung des Gewässerschutzes aufmerksam und geben Tipps für das richtige Vorgehen. Für Vortragsveranstaltungen wurde eine Folienserie entwickelt.

Die wichtigsten Regeln für den Gewässerschutz wurden in einem Faltblatt und einem Poster zusammengefasst, die an die landwirtschaftlichen Betriebe verteilt werden. Eine herausragende Rolle bei der Initiative spielt die Zusammenarbeit mit dem landwirtschaftlichen Nachwuchs. Der Industrieverband Agrar hat untersucht, wie das Thema Pflanzenschutz und Gewässerschutz im Unterricht der landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen behandelt wird. Gemeinsam mit Lehrern dieser Schultypen werden nun geeignete Unterrichtshilfen entwickelt. Außerdem wirkt der Verband darauf hin, in den einschlägigen Fachbüchern das Thema verstärkt zu behandeln. Schließlich wird für die Präsentation auf Messen und Ausstellungen derzeit ein Computerspiel entwickelt, das in unterhaltsamer Form die Fragestellung aufgreift.

Die Initiative wird vom Deutschen Bauernverband und der amtlichen Pflanzenschutzberatung unterstützt. Inzwischen findet sie auch großes Interesse bei Behörden und der Wasserwirtschaft.

Der Industrieverband Agrar mit Sitz in Frankfurt am Main ist der Zusammenschluss von Unternehmen der agrarchemischen und agrarbiologischen Industrie in Deutschland. Zu den Geschäftsfeldern der 55 Mitgliedsunternehmen gehören Pflanzenschutz, Pflanzenernährung, Schädlingsbekämpfung und Biotechnologie.

Hannelore Schmid | ots
Weitere Informationen:
http://www.h2ok.org

Weitere Berichte zu: Gewässerschutz Pflanzenschutz Pflanzenschutzmittel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
10.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie