Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Rolle des Wasserzyklus bei radikalen Klimaveränderungen

18.07.2005


Bisher sind die Wissenschaftler davon ausgegangen, dass während der letzten Eiszeit Kalt- und Warmschocks mit durchschnittlichen Temperaturunterschieden von 5°C stattgefunden haben. Forscher des Labors für Klima- und Umweltwissenschaften (Laboratoire des sciences du climat et de l’environnement, LSCE, CEA/CNRS) haben gemeinsam mit Kollegen aus Dänemark, Island, der Schweiz und den Vereinigten Staaten neue Untersuchungen in Grönland durchgeführt.

... mehr zu:
»Deuterium

Während dieser Studien haben sie nicht nur Oxygen-18 in den Bohrungen analysiert, sondern auch Deuterium. Damit wurden Messungen der Temperatur des Wasserdampfs an der Meeresoberfläche (Deuterium) bis zur Formation von Schneeflocken im Packeis von Grönland (Oxygen-18) ermöglicht.

Die Forscher haben damit gezeigt, dass diese Temperaturunterschiede eigentlich bis zu 16°C betrugen. Diese schnellen Veränderungen sind anscheinend an den Wasserzyklus gekoppelt, womit diese neuen Erkenntnisse jetzt Hinweise für neue Klimamodelle liefern könnten.


Kontakt:
Valerie Masson-Delmotte,
LSCE UMR CEA/CNRS 1572 Bat 709,
L’Orme des Merisiers CEA Saclay,
F- 91191 Gif-sur-Yvette Cedex FRANCE
Email: valerie.masson@cea.fr
Tel: +33 1 6908 7715
Fax: +33 1 6908 7716

Vorstellung dieser Arbeit auf Englisch: http://www.ifremer.fr/ifrtp/pages/CNFRA/MASSON-DELMOTTE.html Quelle: “GRIP Deuterium Excess Reveals Rapid and Orbital-Scale Changes in Greenland Moisture Origin”, V. Masson-Delmotte, J. Jouzel, A. Landais, M. Stievenard, S. J. Johnsen, J. W. C. White, M. Werner, A. Sveinbjornsdottir, and K. Fuhrer, Science, 1 July 2005: 118-121.

Siehe auch Pressebericht vom CNRS am 1. Juli, http://www2.cnrs.fr/presse/communique/714.htm Redakteur: Jérôme SEGAL, jerome.segal@diplomatie.gouv.fr}©åm}

Wissenschaft-Frankreich Nr. 81, 15. Juli 2005
Französische Botschaften in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Kostenloses Abonnement durch E-Mail : sciencetech@botschaft-frankreich.de

Jérôme Segal | Wissenschaft Frankreich
Weitere Informationen:
http://www-lsce.cea.fr/
http://www.wissenschaft-frankreich.de/allemand

Weitere Berichte zu: Deuterium

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics