Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesumweltminister Juergen Trittin startet Naturschutzgrossprojekt „Altmuehlleiten“

20.06.2005


Das Naturschutzgrossprojekt „Altmuehlleiten“ geht an den Start. Bei der Uebergabe des Foerderbescheides in Schoenfeld bei Eichstaett (Bayern) sagte Bundesumweltminister Juergen Trittin: „Die Trockenhaenge des Altmuehltales bergen eine einmalig hohe Arten- und Strukturvielfalt, die ueberwiegend durch eine seit Jahrhunderten bestehende extensive Beweidung entstanden ist. Mit diesem Projekt wollen wir ihren Fortbestand dauerhaft sichern.“ Trittin foerdert das Projekt in den naechsten zwei Jahren mit zunaechst rund 225.000 Euro. Nach erfolgreichem Abschluss der Planungsphase will sich der Bund mit weiteren vier Millionen Euro an der Umsetzung des Projektes beteiligen.



Der Praesident des Bundesamtes fuer Naturschutz, Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, bezeichnete das Gebiet als „bestentwickelten und grossflaechigsten Mager-, Trocken- und Felsrasen im deutschen Mittelgebirgsraum“. Durch die Foerderung einer oekonomisch tragfaehigen Wanderschaeferei als traditionelle Nutzungsform solle eine ausreichende Beweidung gesichert und der erforderliche Pflegeaufwand minimiert werden.



Das Naturschutzgrossprojekt „Altmuehlleiten“ erstreckt sich auf einer Flaeche von 3.824 Hektar. Das Gebiet beherbergt eine Vielzahl bedrohter Arten, wie den Wiedehopf, die Wimperfledermaus, den Apollofalter, das Zwergsonnenroeschen und die nur dort vorkommende Art des Arnolds-Habichtskrauts.

In den kommenden zwei Jahren wird fuer das Projektgebiet zunaechst ein Pflege- und Entwicklungsplan erstellt, in dem sowohl oekologische als auch soziooekonomische Aspekte beruecksichtigt und zusammengefuehrt werden. Beispielhaft ist dabei die Einbeziehung der ortsansaessigen Bevoelkerung sowie die Mitwirkung der Landnutzer und der bestehenden Landschaftspflegeverbaende. Die Traegerschaft hat ein eigens gegruendeter Zweckverband uebernommen, dem die Landkreise Eichstaett und Kehlheim, die Stadt Pappenheim und die Gemeinde Solnhofen angehoeren.

Mit dem Foerderprogramm „Naturschutzgrossprojekte“ unterstuetzt der Bund seit 26 Jahren die Laender mit dem Ziel, grossflaechige, gesamtstaatlich repraesentative und besonders wertvolle Lebensraeume fuer bedrohte Tiere und Pflanzen langfristig zu sichern. Es handelt sich dabei um einen der groessten Naturschutz-Foerdertitel in Deutschland mit einem jaehrlichen Etat von derzeit 15 Mio. Euro. Insgesamt wurden seit 1979 rund 300 Mio. Euro Bundesmittel fuer die Sicherung und Entwicklung bundesweit bedeutsamer Landschaftsausschnitte bereitgestellt. Die Projekte werden durch das Bundesamt fuer Naturschutz betreut.

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de
http://www.bfn.de

Weitere Berichte zu: Beweidung Naturschutzgrossprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten