Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesumweltminister Juergen Trittin startet Naturschutzgrossprojekt „Altmuehlleiten“

20.06.2005


Das Naturschutzgrossprojekt „Altmuehlleiten“ geht an den Start. Bei der Uebergabe des Foerderbescheides in Schoenfeld bei Eichstaett (Bayern) sagte Bundesumweltminister Juergen Trittin: „Die Trockenhaenge des Altmuehltales bergen eine einmalig hohe Arten- und Strukturvielfalt, die ueberwiegend durch eine seit Jahrhunderten bestehende extensive Beweidung entstanden ist. Mit diesem Projekt wollen wir ihren Fortbestand dauerhaft sichern.“ Trittin foerdert das Projekt in den naechsten zwei Jahren mit zunaechst rund 225.000 Euro. Nach erfolgreichem Abschluss der Planungsphase will sich der Bund mit weiteren vier Millionen Euro an der Umsetzung des Projektes beteiligen.



Der Praesident des Bundesamtes fuer Naturschutz, Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, bezeichnete das Gebiet als „bestentwickelten und grossflaechigsten Mager-, Trocken- und Felsrasen im deutschen Mittelgebirgsraum“. Durch die Foerderung einer oekonomisch tragfaehigen Wanderschaeferei als traditionelle Nutzungsform solle eine ausreichende Beweidung gesichert und der erforderliche Pflegeaufwand minimiert werden.



Das Naturschutzgrossprojekt „Altmuehlleiten“ erstreckt sich auf einer Flaeche von 3.824 Hektar. Das Gebiet beherbergt eine Vielzahl bedrohter Arten, wie den Wiedehopf, die Wimperfledermaus, den Apollofalter, das Zwergsonnenroeschen und die nur dort vorkommende Art des Arnolds-Habichtskrauts.

In den kommenden zwei Jahren wird fuer das Projektgebiet zunaechst ein Pflege- und Entwicklungsplan erstellt, in dem sowohl oekologische als auch soziooekonomische Aspekte beruecksichtigt und zusammengefuehrt werden. Beispielhaft ist dabei die Einbeziehung der ortsansaessigen Bevoelkerung sowie die Mitwirkung der Landnutzer und der bestehenden Landschaftspflegeverbaende. Die Traegerschaft hat ein eigens gegruendeter Zweckverband uebernommen, dem die Landkreise Eichstaett und Kehlheim, die Stadt Pappenheim und die Gemeinde Solnhofen angehoeren.

Mit dem Foerderprogramm „Naturschutzgrossprojekte“ unterstuetzt der Bund seit 26 Jahren die Laender mit dem Ziel, grossflaechige, gesamtstaatlich repraesentative und besonders wertvolle Lebensraeume fuer bedrohte Tiere und Pflanzen langfristig zu sichern. Es handelt sich dabei um einen der groessten Naturschutz-Foerdertitel in Deutschland mit einem jaehrlichen Etat von derzeit 15 Mio. Euro. Insgesamt wurden seit 1979 rund 300 Mio. Euro Bundesmittel fuer die Sicherung und Entwicklung bundesweit bedeutsamer Landschaftsausschnitte bereitgestellt. Die Projekte werden durch das Bundesamt fuer Naturschutz betreut.

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de
http://www.bfn.de

Weitere Berichte zu: Beweidung Naturschutzgrossprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie