Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dosenpfand kommt sicher in 2002

17.08.2001


Der Bundesverband mittelständischer Privatbrauereien e.V. begrüßt nachdrücklich die vier Entscheidungen des Verwaltungsgerichts Berlin von gestern und heute, das die Anträge der Einweglobby auf Erlass einer einstweiligen Anordnung auf Nichtbekanntmachung der Nacherhebungsdaten für die Mehrweganteile von Januar 1999 bis Januar 2000 zurückgewiesen hat. Das Gericht hat in seinen Beschlüssen klargestellt, dass die Bekanntmachung der Nacherhebungszahlen der Mehrweganteile von den klagenden einwegorientierten Unternehmen nicht angegriffen werden kann.

"Das Dosenpfand wird also, wie von Bundesumweltminister Jürgen Trittin angekündigt, pünktlich im nächsten Jahr in Kraft treten, was die mittelständische Brauwirtschaft nachdrücklich begrüßt", betonte Roland Demleitner, Geschäftsführer des Bundesverbandes mittelständischer Privatbrauereien. Der Verband ist mit rund 800 Mitgliedsbetrieben die zahlenmäßig stärkste brauwirtschaftliche Organisation in Deutschland.

Demleitner unterstrich noch einmal, dass es zum Pflichtpfand auf Einweg keine Alternative gebe. "Das vom Bundesrat mit knapper Mehrheit am 13. Juli 2001 beschlossene Mehrwegsicherungskonzept ist bereits Makulatur, da nach Angaben der Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung in Wiesbaden die vorgesehene Mehrwegmindestmenge von 21,5 Milliarden Litern in diesem Jahr unterschritten sein wird. Auch nach dem Mehrwegsicherungskonzept drohe dann ein Pflichtpfand. Die Pfandgegner wie der bayerische Umweltminister Werner Schnappauf müssen daher nach ihren eigenen Vorschlägen jetzt konsequent für das Pflichtpfand von Umweltminister Trittin eintreten und endlich davon Abstand nehmen, Politik für die Einweglobby zu betreiben", führte Demleitner aus.

Das Pflichtpfand dulde keinen weiteren Aufschub mehr. Insbesondere bei den alkoholfreien Erfrischungsgetränken steige der Anteil von PET-Einwegflaschen sprunghaft an und habe im ersten Halbjahr 2001 bereits 16,5 % Marktanteil erlangt. Bei Bier sei mittlerweile jede dritte Verpackung eine umweltschädliche Weißblechdose. Diesen negativen Trend könne, so der Bundesverband mittelständischer Privatbrauereien e.V., nur das in der Verpackungsverordnung vorgesehene Pflichtpfand von 50 Pfennigen umkehren.

Roland Demleitner | ots

Weitere Berichte zu: Dosenpfand Pflichtpfand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Ausdehnung von Ackerflächen reduziert CO2-Aufnahme
20.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Luftreiniger und Schmutzpumpe: der indische Monsun
15.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics