Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die letzten Leoparden im Kaukasus müssen überleben!

04.05.2005



Die letzten Leoparden brauchen unsere Hilfe!


2000 Jahre alte Bäume, dichte Wälder und prächtige Gebirgslandschaften bergen unglaublichen Reichtum. Über 6500 Pflanzenarten sind hier zu finden, 1600 davon endemisch. Diese einzigartige Vielfalt ist die Heimat der letzten Kaukasus-Leoparden.

Doch die Idylle trügt: Der Kaukasus-Leopard ist vom Aussterben bedroht. Nur noch etwa 30 dieser wunderschönen Großkatzen haben überlebt.


Gejagt des Geldes wegen

Ein Leopard ist schnell und sein Fell kostbar. Ihn zu erlegen sichert Wilderen großes Ansehen und hohen Profit. Doch leider hat der Leopard nicht nur die Wilderer zum Feind, sondern auch die Bauern, deren Schafe er reißt, um seinen Hunger zu stillen. Denn auch seine Beutetiere, wie Rehe, Rotwild, Gämsen, fallen zu oft Jägern oder skrupellosen Wilderern zum Opfer.

Keinen Platz zum Leben

Die Wälder des Kaukasus werden in großem Umfang eingeschlagen – legal und illegal. Die Menschen in der Region sind arm. Sie verkaufen einen Teil des Holzes, den anderen verbrauchen sie als Bau- oder Brennholz. Auch dringen die Bauern mit ihren Viehherden in die letzten Leopardengebiete ein. All das hat weit reichende Konsequenzen für die seltene Großkatze.

Retten Sie mit uns die seltene Großkatze

Um den Kaukasus-Leoparden zu retten, müssen wir ihn schützen und seinen Lebensraum sichern. Hier hat der WWF dank Ihrer Unterstützung schon einiges erreicht:

  • das Ordubad-Schutzgebiet wurde vergrößert und als Nationalpark erklärt,
  • das Schutzgebiet Shakhbuz wurde eingerichtet und
  • der Hirkan-Nationalpark wurde ausgewiesen.

Frische Spuren im neuen Nationalpark

Vor wenigen Monaten wurde endlich der neue Nationalpark Hirkan in Aserbaidschan an der Grenze zum Iran ausgewiesen. Damit die Leoparden auch hier ungestört leben und sich fortpflanzen können, braucht der Park qualifizierte und wachsame Wildhüter und weithin sichtbare Markierungen.

| WWF
Weitere Informationen:
http://www.wwf.de

Weitere Berichte zu: Kaukasus Kaukasus-Leopard Leopard Nationalpark

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Konzept der Universität Rostock zur Ölhavarie-Bekämpfung erfolgreich auf der Warnow erprobt
07.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Aquakultur: Neues Verfahren spürt Umweltbelastungen durch Lachsfarmen schneller auf
05.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit