Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Statistische Verfahren erhellen die Meeresbodendynamik

02.03.2005


Mehr als drei Viertel aller Lebewesen auf der Erde besiedeln die Ozeane. Gegen das Eindringen des Menschen in diesen wertvollen Lebensraum müssen Maßnahmen ergriffen werden. Spanische Forscher wollen Wege finden, um die Arten im Meeresboden vor den Auswirkungen der marinen Wellenbrecher zu schützen.

... mehr zu:
»CEAB »LCS »Lebensraum »Lebewesen »Meeresboden

Es hat sich gezeigt, dass eine steigende Population in einem bestimmten Lebensraum immer mit einer größeren biologischen Vielfalt oder Biovielfalt einhergeht. Natürliche Änderungen eines Lebensraumes vollziehen sich über eine sehr lange Zeit, so dass die darin angesiedelten Arten Zeit zur Anpassung haben. Die Veränderung des natürlichen Lebensraumes durch den Menschen dagegen schreitet viel schneller voran und die Auswirkungen auf die lokale Population können verheerend sein. Der Bau von Unterwasserstrukturen (LCS) in marinen Umgebungen ist eines der Hauptprobleme.

Die über das Fünfte Rahmenprogramm finanzierte Forschung richtete sich auf das Verständnis der Auswirkungen von LCS auf die marine Artenvielfalt. Das spanische Centro de Estudios Avanzados de Blanes (CEAB) beschäftigt sich besonders mit den Vorgängen auf dem Meeresgrund. Eine Vielzahl von Lebewesen bevölkert den Meeresboden nahe der Küsten, von Schnecken, Muscheln, Seegurken, Schwämmen, Korallen, Seepocken bis hin zum Plankton.


Die vom CEAB angewandte Methode basiert auf statistischen Verfahren zur Analyse der Varianz zwischen den betrachteten Populationen. Zu diesem Zweck wurden die Varianzanalyse (ANalysis Of VAriance = ANOVA), die Hauptkomponentenanalyse (Principal Component Analysis = PCA) und andere Arten der multivariaten Analyse eingesetzt. Zu den analysierten Faktoren gehörten Biomassemessungen, die Artenanzahl, die LCS-Gestaltung, der Abstand von den LCS sowie die den Meeresboden beschreibenden Variablen (z.B. hart / weich, die Belastung durch organische Stoffe usw.).

Es konnten wichtige Entdeckungen gemacht werden. Es wurde nachgewiesen, dass die Auswirkungen der LCS in der Natur hauptsächlich lokal und meistens auf die landeinwärts gelegenen Gebiete begrenzt sind. Zusätzlich fand man heraus, dass die Störung des lokalen Ökosystems durch die LCS sehr von der örtlichen Fauna abhängt. Anders ausgedrückt, kann eine Region ganz anders auf die LCS reagieren als eine andere Region. Diese Erkenntnis zeigt, wie wichtig die Anpassung der LCS an die Lebewesen in der Region ist, in dem die LCS errichtet werden soll.

Die Daten wurden an vielen Orten Europas zusammengetragen und statistisch ausgewertet, um ihren umfassenden Einsatz zu ermöglichen. Diese Informationen sind für Küstenbehörden, LCS-Planungsunternehmen und Meeresbiologen von Bedeutung, die die Forschungen des CEAB fortsetzen und darauf aufbauen möchten.

Dr. Daniel Martin | ctm
Weitere Informationen:
http://www.delos.unibo.it

Weitere Berichte zu: CEAB LCS Lebensraum Lebewesen Meeresboden

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Ausdehnung von Ackerflächen reduziert CO2-Aufnahme
20.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Luftreiniger und Schmutzpumpe: der indische Monsun
15.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics