Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Förderung für Schaalsee-Landschaft aufgestockt

11.02.2005


Weitere 3,4 Millionen Euro in Aussicht gestellt



Bundesumweltminister Jürgen Trittin will die Bundesmittel für das Naturschutzgrossprojekt "Schaalsee-Landschaft" in den kommenden Jahren voraussichtlich um insgesamt 3,4 Millionen Euro aufstocken. "Diese grossräumige Landschaft im Bereich der ehemaligen innerdeutschen Grenze ist ein wichtiger Baustein für den Aufbau eines nationalen wie auch europäischen Biotopverbundsystems", sagte Trittin heute bei der Übergabe des ersten Förderbescheids über 81.960 Euro an den Zweckverband Schaalsee-Landschaft. Bislang hat der Bund das Projekt bereits mit fast 15 Millionen Euro gefördert.



Das Projekt umfasst Teile des Biosphärenreservates Schaalsee in Mecklenburg-Vorpommern sowie Teile des Naturparks Lauenburgische Seen in Schleswig-Holstein. Mit 14.600 Hektar zählt es zu den grössten Vorhaben, die der Bund im Rahmen seines Förderprogramms für Naturschutzgrossprojekte mit gesamtstaatlich repraesentativer Bedeutung unterstützt. Fachlich betreut wird es vom Bundesamt für Naturschutz (BfN).

Die erste Projektphase umfasst im wesentlichen die Erweiterung des bestehenden naturschutzfachlichen Pflege- und Entwicklungsplans und Öffentlichkeitsarbeit in der Region. Von den dafür anfallenden Kosten in Höhe von über 121.600 Euro übernimmt der Bund fast 70 Prozent, gut 20 Prozent steuern Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bei, 10 Prozent der Projekttraeger. Nach erfolgreichem Abschluss der ersten Phase bis Ende Oktober 2005 soll das Projekt in einer zweiten Phase bis Ende 2008 fortgeführt werden. Geplant ist der weitere Kauf naturschutzfachlich wertvoller Flächen und die Durchführung landschaftsprägender Massnahmen. Vorgesehen ist, dass sich der Bund mit fast 3,4 Millionen Euro an den Gesamtkosten von 4,8 Millionen Euro beteiligt.

Die Schaalsee-Region mit ihren wildlebenden Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräumen wurde bereits bis 2003 mit 14,8 Mio. Euro vom Bund gefördert. Der Schwerpunkt lag in der Sicherung von Flaechen. Insgesamt wurden mehr als 4000 Hektar erworben, auf denen Biotop lenkende Massnahmen erfolgreich umgesetzt werden konnten. Die bisherige Förderung hat u.a. zu einer Stabilisierung der Brutbestaende hochgefährdeter Arten wie Kranich, Seeadler und Rohrdommel geführt.

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/

Weitere Berichte zu: Massnahmen Naturschutzgrossprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen