Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesstiftung Umwelt fordert neue Wege im Umweltschutz - Solaranlagen auf Kirchendächer

28.06.2001


Mehr Phantasie in der Umweltbildung hat Willi Real, stellvertretender Geschäftsführer der Deutschen Bundesstiftung Umwelt bei einer Veranstaltung der Akademie für Technikfolgenabschätzung in Baden-Württemberg (TA-Akademie) am Dienstag in Stuttgart gefordert. "Die Informationsvermittlung im Umweltbereich hinkt bei der Nutzung moderner Kommunikationsmittel noch immer hinterher und muss deutlich professioneller werden", sagte Real im Rahmen des öffentlichen Dienstagsseminars der TA-Akademie. Er wünsche sich weiter phantasievolle und öffentlichkeitswirksame Aktionen, etwa die Ausstattung von Kirchen mit Solardächern. Ertragsanzeiger an öffentlichen Gebäuden könnten dann über die erzeugten Energiemengen informieren.. Mit solchen Aktionen könne es gelingen, neue Zielgruppen zu erschließen. "Wir müssen die Zielgruppen genauer und teilweise neu definieren, wobei man Ergebnisse der Milieuforschung nutzen könnte", sagte Real. Bei der komplexen Vorbereitung von Kampagnen könne die Umweltbildung besonders von der Werbewirtschaft lernen. Wichtig sei es, den nachhaltigen Lebensstil positiv zu vermitteln, denn nur so lasse sich eine Verhaltensänderung erreichen, sagte Real. Ein Versuch in diese Richtung sei die Kooperation der Umweltstiftung mit dem Kinderkanal von ARD und ZDF, in deren Rahmen in Form eines Wettbewerbs derzeit völlig neuartige Sendeformate für Kinder zum Thema Umweltschutz entwickelt würden.
Als positives Beispiel verwies der Vize-Geschäftsführer auf das Projekt der TA-Akademie zur "Nachhaltigkeit im Einzelhandel". Hier sei es gelungen, über neuartige Online-Informationsangebote zur Mitarbeiterschulung den Gedanken der Nachhaltigen Entwicklung gerade in einem neuen Kontext wie dem der Lebensmittel- und Baumarktbranche praktisch umzusetzen. Dies sei eines der Kernziele der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, die 1991 ihre Arbeit aufnahm. Die Stiftung öffentlichen Rechts verfügt derzeit über ein Vermögen von rund 3,2 Milliarden Mark und vergibt eine jährliche Summe von rund 150 Millionen Mark an Fördergeldern. Davon werden rund 400 bis 500 Projekte in der durchschnittlichen Größenordnung zwischen 400.000 bis 500.000 Mark unterstützt. Voraussetzung für eine Finanzierung sind ein innovatives Konzept, ein 50prozentiger Eigenanteil an den Projektkosten, ein praxisnaher Bezug und eine besondere Berücksichtigung kleiner und mittlerer Unternehmen.

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit Spaeth, Tel: 0711/9063-226

E-Mail: birgit.spaeth@ta-akademie.de

Dr. Birgit Spaeth | idw
Weitere Informationen:
http://www.umweltberatung.org
http://www.ta-akademie.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung