Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zum zweiten Mal Award für Innovationen im Umweltschutz:

26.06.2001


Ein internationales Team von Bayer-Forschern des Geschäftsbereiches Chemikalien ist in Washington, D.C., mit dem begehrten Umwelt-Award des Präsidenten der Vereinigten Staaten ausgezeichnet worden. Die US-Umweltbehörde Environmental Protection Agency (EPA) überreichte den Award 2001 im Namen des US-Präsidenten George W. Bush für die Erforschung und Entwicklung von BaypureTMCX, einem Bayer-Komplexiermittel mit sehr guter biologischer Abbaubarkeit. Die wesentlichen Einsatzgebiete dieses Produktes liegen im Bereich der Wasch- und Reinigungsmittel sowie in der Textilindustrie. Bereits im vergangenen Jahr hatte ein Forscher-Team des Geschäftsbereiches Lackrohstoffe, Farbmittel und Sondergebiete einen "Presidential Green Chemistry Challenge Award" für innovative Lösungen bei der Entwicklung von umweltschonenden industriellen Lacksystemen erhalten.

"Unser Ziel ist es, Produkte zu entwickeln, die optimal den Kriterien der Nachhaltigkeit entsprechen: technisch ausgereift, ökologisch unbedenklich, wirtschaftlich interessant sowie von Behörden und Öffentlichkeit akzeptiert", sagte Dr. Attila Molnar, im Vorstand der Bayer AG unter anderem für den Bereich Umweltschutz verantwortlich: "Unsere Baypure
TM-Produktreihe erfüllt alle Kriterien. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir im Jahr unseres US-Börsenganges diesen bedeutenden Umwelt-Award zum zweiten Mal in Folge für innovative Produkte aus der Bayer-Forschung entgegennehmen dürfen." Bayer plant den US-Börsengang an die Wall Street für den 26. September 2001.

Präsident William J. Clinton hatte den "Presidential Green Chemistry Award" 1995 ins Leben gerufen, um den industriellen Umweltschutz zu fördern. Der Preis wird einmal jährlich in fünf Kategorien verliehen und hebt auf nationaler Ebene jene Unternehmen und Organisationen hervor, die sich besonders für die Erforschung, Entwicklung und Implementierung umweltverträglicher chemischer Technologien einsetzen.

Baypure
TMCX (Iminodisuccinat, IDS) ist ein Komplexiermittel, das Metallionen - wie beispielsweise Schwermetallionen - abfängt, die Zersetzungen von chemischen Formulierungen verursachen. Solche Zersetzungsprozesse werden sichtbar, wenn Cremes ranzig werden oder Papier und Baumwolle nicht den gewohnten Weißgrad haben. Auch bei der Photosynthese von Pflanzen und bei der Atmung von Menschen und Tieren spielen Komplexiermittel eine wesentliche Rolle. In technischen Anwendungen entfalten Komplexiermittel jedoch ihre Eigenschaften in der Regel bei Wasch- und Reinigungsmitteln, bei der Textil- und Papierherstellung sowie in der Fotoindustrie und der Landwirtschaft. Vor diesem Hintergrund ist die nachhaltige Umweltverträglichkeit eine der wichtigsten Eigenschaften des BaypureTM-Sortiments: Die chemischen Verbindungen sind nach dem Vorbild der Natur aufgebaut und werden deshalb innerhalb kürzester Zeit biologisch abgebaut. Bei der Herstellung des Produktes entstehen darüber hinaus keine zu entsorgenden Abfälle: "Ein anschauliches Beispiel für den bei Bayer schon seit Jahren praktizierten integrierten Umweltschutz", so Dr. Molnar.

Bayer hatte im November 2000 eine neue IDS-Anlage im Werk Leverkusen in Betrieb genommen. Diese Produktionsanlage ist auf eine Kapazität von 4.500 Jahrestonnen ausgelegt, kann aber mit geringem Aufwand auf die Produktion von 12.500 Jahrestonnen ausgebaut werden. Damit sind die Grundlagen geschaffen, das schnelle Wachstum des Produktes im Markt flexibel begleiten zu können.<

Preuss, Michael | BayNews

Weitere Berichte zu: Komplexiermittel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht "Brauchen wir das?" Auf dem Weg zu einer umweltgerechten Bedarfsprüfung von Infrastrukturprojekten
09.08.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht Wenn die Tigermücke zum Problem wird
07.08.2017 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>