Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

US-Mais bedroht mexikanische Farmer

16.11.2004


Kampf Hightech-Landwirtschaft gegen konventionellen Anbau



Mexikanische Maisbauern fürchten sich vor der immer größeren Konkurrenz ihrer Kollegen aus den USA. Die Gründe dafür sind mannigfaltig: zum einen erhalten die US-Bauern finanzielle Unterstützung und fahren mit Hightech-Landwirtschaft größere Erträge ein, zum anderen wächst der Druck innerhalb der Freihandelspartner der NAFTA, die vor zehn Jahren zwischen Kanada, den USA und Mexiko gegründet wurde, berichtet der TVE Earth Report.

... mehr zu:
»Mais »NAFTA »Sorten »US-Mais


US-Mais überflutet den mexikanischen Markt und drängt die heimischen mexikanischen Bauern stark ins Eck. Die USA exportieren derzeit jährlich zwischen sechs und acht Mio. Tonnen Mais. Doch fürchten Experten nicht nur die sozialen Probleme, sondern auch die Umweltschäden, die damit einhergehen, denn die mexikanischen Bauern bebauen die Felder in traditioneller und damit umweltfreundlicher Art. "Indigene Bauern stehen jetzt im Konkurrenzkampf mit Farmern, die Landbau zu einem extrem hohen Preis für Umwelt und Natur betreiben", so Exequiel Ezcurra vom mexikanischen National Ecology Institute. Die US-Bauern setzen große Mengen an Pestiziden und Düngemitteln ein, so der Forscher. Dies habe nachteilige Wirkungen auf die Umwelt.

Umgekehrt fürchten sich zahlreiche mexikanische Umweltgruppen auch davor, dass genetisch veränderter Mais von den USA nach Mexiko exportiert werden könnte und dort die traditionellen Sorten verunreinigt. Besonders groß ist die Angst bei Kleinbauern, die seit Jahrhunderten lokal gezogene Sorten anbauen. Die mexikanische Regierung unterstützt die Freihandelszone NAFTA. Die Bauern werfen der Regierung allerdings vor, dass das Versprechen, die NAFTA würde das Leben für alle Mexikaner verbessern, unrichtig sei. Insbesondere die US-Agrarförderungen in der Höhe von 19 Mrd. Dollar jährlich rege die mexikanischen Bauern auf. Sie erhalten nämlich keine staatliche Agrarsubvention. Umgekehrt sieht die NAFTA den Aufschlag von Zöllen für subventionierte Güter vor.

"Ironie ist es allerdings, dass Mexiko in den vergangenen zehn Jahren nichts gegen den Import des US-Mais unternommen hat", meint Luis de la Calle, Generaldirektor für öffentliche Strategien für Mexiko. Die Gründe dafür sieht der Fachmann vor allem darin, dass die Mexikaner Netto-Konsumenten für den US-Mais sind. Problematisch ist auch die Entwicklung, dass in den kommenden Jahren die Landbevölkerung um fünf Prozent zurückgehen werde. Derzeit leben 25 Prozent der Mexikaner in ländlichen Regionen. Die Kritiker fürchten auch, dass mit dem Mais-Import eine Jahrtausende alte Tradition der indigenen Bewohner zu Ende gehen könnte. Nach Angaben von Ezcurra liegen in den traditionell angebauten Maissorten Mexikos nämlich große Chancen für die Zukunft des Maisanbaus überhaupt: denn die Zahl der verschiedenen Sorten ist groß und zur Verbesserung anderer Sorten eignen sich die traditionellen Maistypen optimal. Eine Verunreinigung mit genetisch verändertem Mais hätte schreckliche Auswirkungen auf die Diversität.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.tve.org

Weitere Berichte zu: Mais NAFTA Sorten US-Mais

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

nachricht Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften