Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hälfte der europäischen Vogelarten bedroht

09.11.2004


Schutzmaßnahmen scheinen zu greifen



Fast die Hälfte der 524 in Europa heimischen Vogelarten steht vor einer unsicheren Zukunft. Zu diesem Ergebnis kommt ein neuer Bericht von BirdLife International, einer Allianz verschiedener Naturschutzgruppen, die die Vogelpopulationsdaten verschiedener europäischer Länder in den Report einbezogen. Sie fanden heraus, dass 45 Arten schlechter situiert waren als vor zehn Jahren, als der erste "Vögel in Europa"-Bericht veröffentlicht wurde.

... mehr zu:
»Population »Vogelart


"Der fortschreitende Rückgang vieler Spezies sendet ein klares Signal über die Gesundheit wild lebender Tiere in Europa und den schlechten Zustand unserer Umwelt", sagte Mike Rands, Direktor von BirdLife International. Unter den Neuen auf der Liste der bedrohten Arten ist der gemeine Star, dessen Population im vergangenen Jahrzehnt um mehr als zehn Prozent geschrumpft ist. Ein anderer Eintrag ist der nördliche Kiebitz, der in Westeuropa heimisch ist. Von dieser Art sind schon 30 Prozent seit der Studie von 1994 verschwunden.

"Das ist das erste Mal, dass Arten wie der Hausspatz, die Schnepfe, der Star und der Kiebitz in eine Liste gefährdeter Tiere eingetragen wurden", so Mark Avery von der Royal Society for the Protection of Birds. Avery macht die zunehmende Verbreitung intensiver Agrarwirtschaft für den Rückgang verantwortlich. Landwirtschaftspraktiken, die zu einem Verlust der Lebensräume wie Hecken führen, und der Einsatz aggressiverer Chemikalien haben die Populationen wilder Vögel in Großbritannien stark dezimiert. "Die große Gefahr ist, dass wir die intensive Landwirtschaft jetzt auch nach Osteuropa exportieren und damit auch deren Wildtiere auslöschen", so Avery.

Forscher haben auch davor gewarnt, dass der Klimawandel Druck auf Fauna und Flora der Erde ausübt. Laut einer Studie von Januar stehen 37 Prozent der Pflanzen und Tiere bis 2050 vor dem Aussterben aufgrund der Umstellung des Klimas. Für fast acht Prozent der europäischen Vögel gibt es ein globales Interesse an der Erhaltung ihrer Art. Aber der Bericht enthält auch positive Neuigkeiten. 14 Vogelspezies blühen richtig gehend auf, was auf Schutzmaßnahmen der EU-Legislative zurückzuführen ist. Die Zahlen des Tölpel (lat. Sulidae - Familie der Ruderfüßer) haben zugenommen. Es gibt jetzt mehr als 300.000 brütende Pärchen dieser Seevögel. Auch der Wanderfalke hat seinen seltenen Status abgeschüttelt und die Zahlen des Seeadler sind um mehr als 50 Prozent gestiegen.

Marietta Gross | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.birdlife.net/
http://www.rspb.org.uk/

Weitere Berichte zu: Population Vogelart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie