Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schutz der europäischen Küsten

26.10.2004


Auf Grund der wachsenden Zahl schwerer Schutzbauten sind ausgedehnte Teile der europäischen Küstenlinie von Erosion und Hochwasser gefährdet. Dies hat sowohl ökologische als auch wirtschaftliche Auswirkungen.



Low Crested Structures (LCSs) besitzen die Tendenz, die biologische Vielfalt zu erhöhen und eine küstennahe Sedimentation hervorzurufen, die negative Auswirkungen auf den Lebensraum des Weichbodens hat. Dies kann zum Verlust und zur Fragmentierung von Lebensräumen sowie zu Veränderungen in den Lebensgemeinschaften führen. Ein weiteres Risiko besteht in den negativen Auswirkungen auf den Strandtourismus und die Bevölkerung in den Küstenregionen, in denen LCSs vorkommen.



Glücklicherweise gibt es ein integriertes gemeinsames Projekt mit dem Namen DELOS, in dessen Rahmen 17 Partner aus sieben europäischen Staaten gemeinsam an der Veränderung dieser Zustände arbeiten. Ziel sind technische Maßnahmen, die funktional, wirtschaftlich realisierbar sowie sozial und ökologisch tragbar sind. Zu den Experten gehören überdies Ozeanographen für Küstengebiete, Meeresökologen, Wirtschaftswissenschaftler und politische Einrichtungen, die für Aufgaben im Bereich Küstenschutz zuständig sind.

Die von ihnen durchgeführte Forschungsstudie richtet sich auf die Unterstützung der sachkundigen Entscheidungsfindung mit Hinblick auf die Frage nach der ordnungsgemäßen Überwachung von Küstengebieten. Dabei stützte man sich nicht nur auf lokale Belange, sondern zog auch eine weitreichendere Beschäftigung mit dem Thema in Betracht. Die Forscher haben ebenfalls die Bedeutung der Auswirkungen von LCSs auf Grundlage von räumlichen Anordnungen mit Hinblick auf den Standort und die Nähe zu anderen Strukturen hervorgehoben. Für Küstenmanager wurden Gestaltungsrichtlinien erstellt. Wenn die Ergebnisse jedoch auch plangemäß in internationalen wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht werden sollten, könnten zu den Endnutzern auch bald die wissenschaftliche Gemeinschaft und infolgedessen auch die allgemeine Öffentlichkeit gehören. Auf langfristige Sicht kann dies die Sicherheit und den Schutz der europäischen Küstenlinie gewährleisten.

Dr. Laura Airoldi | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ambra.unibo.it/

Weitere Berichte zu: Küstenlinie LCSs biologische Vielfalt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung