Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine umfassende Sammlung von Reinkulturen von Zyanobakterienstämmen

12.10.2004


Um die Artenvielfalt von Süßwasserökosystemen bewerten und erhalten zu können, wurden Zyanobakterien isoliert. Die umfangreiche Sammlung steht für Taxonomie-Studien, für die Untersuchung von bioaktiven Molekülen und die Erforschung von Giftstoffen zur Verfügung.



Obwohl Mikroorganismen die Mehrheit der Arten innerhalb des gesamten globalen biologischen Systems bilden, ist bisher wenig über sie bekannt. Im Gegensatz zu anderen Organismen ist das Wissen über die Morphologie oder Biochemie von Mikroorganismen entweder beschränkt oder unklar. Solange diese Informationen nicht mit geeigneten molekularen Daten wie Gensequenzen kombiniert werden, sind Studien zur mikrobiellen Artenvielfalt nur sehr schwierig zu realisieren.



Die Forscher des MIDI-CHIP-Projekts haben deshalb ihre Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Art von Mikroorganismen, die Zyanobakterien oder auch Blaugrün-Algen, gerichtet, die in Süßwasserseen oder -becken reichhaltig vorkommen. Aufgrund ihrer photosynthetischen Eigenschaften sind die Zyanobakterien eines der wichtigsten grundlegenden Elemente der Nahrungskette, obwohl sie unter bestimmten Bedingungen hochgiftige Verbindungen in Wasserblütenformationen bilden können.

Forscher waren in der Lage, eine Vielzahl von charakteristischen Angehörigen dieser ökologisch wertvollen Lebensgemeinschaft aus verschiedenen europäischen Seen sammeln. Nachdem die Forscher zwei Jahre lang Proben entnommen haben, konnten sie schließlich mit Hilfe von mehreren Verfahren, die verschiedene Anreicherungs- und Isolierungsmedien verwenden, hunderte von Zyanobakterienstämmen gewinnen. Diese Ansammlung von Bakterienstämmen, die aus Laborkulturen erzeugt wurde, spiegelt die natürlich Artenvielfalt der Zyanobakterien wieder.

Diese wertvollen Kulturen und Stämme eignen sich für Studien zur Taxonomie und Artenvielfalt von Zyanobakterien im Süßwasser. Außerdem können sie für die zyanobakterielle Charakterisierung in Analysen von Zyanotoxinen verwendet werden. Sie stellen weiterhin eine wichtige Grundlage für die Produktion von Gensequenzen dar, die in Mikroreihen weiter verwendet werden. Schließlich können Sie in anderen molekularen Verfahren genutzt werden, wie zum Beispiel Primer-Design und -Tests für (Echtzeit)-PCR zur Überwachung der Wasserqualität.

Stefano Ventura | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ise.cnr.it

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Es wird zu bunt im Gillbach: Weitere nichtheimische Buntbarschpopulation in Deutschland nachgewiesen
22.06.2017 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Mit der Filtermembran auf den Weltmarkt
12.06.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Zukunftstechnologie 3D-Druck: Raubkopien mit sicherem Lizenzmanagement verhindern

23.06.2017 | Informationstechnologie

Virologen der Saar-Uni entdecken neuen Mechanismus, der die Hautkrebs-Entstehung begünstigt

23.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Schimpansen belohnen Gefälligkeiten

23.06.2017 | Biowissenschaften Chemie