Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

21 000 PET-Sammelstellen auf einen Klick

22.09.2004


Der Verein PET-Recycling Schweiz hat zusammen mit der Firma Endoxon, die spezialisiert ist auf Geodaten sowie auf Luft- und Satellitenbildkartografie, ein Programm entwickelt, mit dem alle PET-Sammelstellen - private und öffentliche - im Internet unter http://www.petrecycling.ch angezeigt werden. Dies ermöglicht PET-Sammlerinnen und Sammlern, an jedem Ort in der Schweiz die nächstgelegene PET-Sammelstelle einfach und schnell zu finden.


PET Standorte - Copyright: PET-Recycling Schweiz


Sammelstellen PET-Recycling - Copyright: PET-Recycling Schweiz



Gegenwärtig sind in der Schweiz jährlich rund 1,2 Milliarden PET-Getränkeflaschen im Umlauf, Tendenz steigend. Die Infrastruktur zur PET-Rücknahme kann mit dieser Menge gut mithalten: Durch die seit Jahresbeginn knapp 2000 neuen Sammelstellen mit 2300 Sammelbehältern können pro Tag rund 300’000 PET-Getränkeflaschen mehr ins Recycling gelangen.



PET-Sammelstellen auf einen Klick

Die Bedienung des Internetprogramms ist einfach: gegenwärtigen Standort eingeben genügt, der nächste PET-Sammelort wird sofort gezeigt. Das Programm erstellt einen Kartenausschnitt, der den gewählten Standort und die nächstgelegenen PET-Sammelstellen anzeigt. Der Kartenausschnitt lässt sich nach Belieben vergrössern, verkleinern oder auch verschieben. Ausserdem kann die Kartengrundlage verändert werden: Je nach Wunsch können Standort und Sammelstellen auf einem Luftbild, einer Strassenkarte oder einer topografischen Landeskarte angezeigt werden. Weiter können auch wichtige Gebäude in der Nähe der Sammelstellen, wie Kultur-, Sport- oder Verwaltungseinrichtungen, eingeblendet werden. Das Programm gibt zu jeder Sammelstelle die genaue Adresse an.

Lücken im PET-Sammelnetz schliessen

Der Verein PET-Recycling Schweiz nutzt das Programm nicht nur zur Visualisierung der Sammelstellenstandorte, sondern auch zur Optimierung seines Sammelstellennetzes. Denn: Ergänzt um Daten über die Rückführungsmengen der einzelnen Sammelstandorten sowie um Daten über die Bevölkerung in den verschiedenen Regionen, stellt das Programm ein ideales Instrument dar, um Lücken und Engpässe im PET-Recyclingsystem zu erkennen.
Zusätzlich zum quantitativen Ausbau des Sammelnetzes setzt der Verein damit auch verstärkt auf eine qualitative Verbesserung der Rückgabemöglichkeiten. Diese Massnahme soll dazu beitragen, dass das Bewusstsein für PET als Wertstoff in der Bevölkerung weiter gestärkt und die Quote der wiederverwerteten PET-Getränkeflaschen erhöht wird.

Schweizer PET-Sammelquote Spitze - und doch ungenügend

Die Schweizer Sammeldisziplin ist im internationalen Vergleich Spitze, und der Verein PET-Recycling Schweiz verzeichnete 2003 eine Sammelquote von 76 Prozent. Die schweizerische Verordnung über Getränkeverpackungen schreibt eine Quote von 75 Prozent zwingend vor. Allerdings reissen Unternehmen, die nicht dem Verein PET-Recycling Schweiz angehören, diese Quote herunter, und zwar auf 71 Prozent. Gemäss Verordnung kann bei Unterschreitung der Quote das umständliche und teure Pfand angeordnet werden. Das würde den Handel, vor allem Klein- und Kleinstunternehmen, empfindlich treffen. Ein Entscheid in dieser Sache wird nächstes Jahr fallen.

Aktion: «Jede Flasche zählt!»

Vor allem bei Flaschen, die im Büro und unterwegs konsumiert werden, besteht noch grosses Verbesserungspotenzial bezüglich Sammlung. Zu oft landen diese Flaschen noch im normalen Abfall oder auf dem Boden von Parks und Promenaden. Diese Menge fehlt im PET-Kreislauf.
Mit Plakaten und Aufrufen in Medien und im Kino fahndet PET-Recycling Schweiz im Rahmen seiner neuen Werbekampagne «Jede Flasche zählt!» nach solchen PET-Getränkeflaschen. Die Aktion zeigte bereits Wirkung: Seit dem Kampagnenstart Anfang August konnten 460 neue Sammelstellen eingerichtet werden, und es wurden mehr als 15’000 Plakate nachbestellt.

Ein weiteres Aufklärungsinstrument ist Code-R, ein kostenloses Handy-Game (http://www.code-r.ch ), in dem der beliebte PET-Dino den richtigen Umgang mit dem Wertstoff PET zeigt. Rund 5900 Mal wurde dieses Game bereits heruntergeladen. Und auch an öffentlichen Veranstaltungen soll das Recycling verbessert werden: An rund 400 Events wird PET mit grossem Aufwand separat gesammelt.

Weitere Informationen:
Jean-Claude Würmli
PET-Recycling Schweiz
Naglerwiesenstrasse 4
8049 Zürich
Telefon 044 344 10 91
Telefax 044 344 10 99

Jean-Claude Würmli | pressetext.at
Weitere Informationen:
http://www.petrecycling.ch
http://www.prs.ch
http://www.code-r.ch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten