Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Südseeinseln versinken im Müll

13.09.2004


Zu den dringlichsten Problemen der kleinen pazifischen Inselstaaten zählt heute die große Menge an anfallendem Hausmüll. Zu diesem Schluss kommt Asterio Takesy, Direktor des South Pacific Regional Environmental Programme SPREP. Verschärft wird die Situation, so der Experte, vor allem durch die geringe Landfläche der Inseln, die größere Deponien unmöglich macht. Problematisch ist auch die teilweise hohe Bevölkerungsdichte.


Apia, die kleine hübsche Hauptstadt von Samoa, leidet wie viele andere Südsee-Städte unter den zunehmenden Müllbergen.



Vor nicht allzu langer Zeit berichteten Reisende über die Natürlichkeit und die intakte Natur auf den Inseln des Pazifik. Hungersnöte waren praktisch unbekannt, da Obst und Gemüse in reicher Zahl vorhanden waren, ebenso die Hauptnahrungsmittel Fisch und Meeresfrüchte. In der Zwischenzeit hat sich das Blatt aber leider gewendet, wie Takesy berichtet. "Wenn nicht schleunigst ein Umdenken passiert, werden viele Inseln in ihren eigenen Müllbergen versinken", argumentiert der Experte. Die kleinen Landflächen der Inseln beherbergen in Summe in der Zwischenzeit rund fünf Mio. Menschen, die durch den Hausmüll ernstlich in ihrer Gesundheit gefährdet sind.

... mehr zu:
»Abfall »Abfälle »Deponie


Neben dem Problem der immer größer werdenden Zahl von Autowracks und anderen Industrieprodukten wie Kühlschränken, technischen Geräten und anderen gefährlichen Abfällen ist auch eine stetig steigende sichtbare Verunreinigung von Straßen, Stränden, Wäldern, Lagunen und Flüssen bemerkbar, erklärt Michael Vari, Projektkoordinator von organischen Abfällen im melanesischen Inselstaat Vanuatu. "Es ist zwar offensichtlich, dass die Entwicklung auch klare ökonomische Vorteile für die Bevölkerung bringt, die Lawine von Abfällen in den Hauptstädten Nukualofa oder Honiara wirkt dieser allerdings deutlich entgegen", so Vari. Tatsächlich finden sich weggeworfene Abfälle quasi überall, von der Straße bis zum Strand, meint Tongas Umweltminister Uilou Samani. "Einige Strände entwickeln sich tatsächlich zu inoffiziellen Müllplätzen", so Samani. Dort lagern neben Babywindeln Kühlschränke, Plastikverpackungen, Altöle, Autobatterien und Elektro-Schrott.

Auf zahlreichen Inseln wie etwa den drei Tokelau-Inseln nördlich von Samoa hat es bisher noch nie Abfallmanagement für die knapp 1.500 Einwohner gegeben. Das Ergebnis ist ernüchternd: Ein Viertel der Inselfläche ist voller Unrat der vergangenen 15 Jahre. Kritik am System wird seitens der Bevölkerung laut, umgekehrt schlagen aber auch ehemalige Politiker wie der Präsident von Kribati, Ieremia Tabai, zurück. "Die Leute, die hier wohnen, wissen nicht wie dreckig es eigentlich hier ist." Ein Ziel von SPREP ist die Erstellung von Lösungsansätzen für die jeweiligen Inseln und deren individuelle Probleme. Couragierte Nationen wie Fidschi gelang es aus dem EU-Topf Unterstützung für das 4,5 Mio. Dollar teure Landfill-Projekt zu bekommen. 2005 wird diese Deponie ein Viertel des Abfalls der Inseln aufnehmen können. Zahlreiche andere Deponien können dann geschlossen werden. Samoa hat eine ähnliche Unterstützung von Japan erhalten.

Takesy fordert aber deutlich mehr. "Kollektive Aktionen müssen sofort eingeleitet werden, damit diese tickende Zeitbombe rechtzeitig entschärft werden kann." Umweltverschmutzung sei der stille Killer dieser fragilen Ökosysteme, so Takesy. Gerade im Hinblick auf den wachsenden Tourismus und die Förderung der Landwirtschaft sei dies unumgänglich. Es müsse definitiv verhindert werden, dass durch gefährliche Abfälle Krankheiten verbreitet werden.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.sprep.org.ws

Weitere Berichte zu: Abfall Abfälle Deponie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Das Schweigen der Hummeln
15.11.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Nachhaltige Wasseraufbereitung löst Algenprobleme
26.10.2017 | SCHOTT AG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte