Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachhaltige Produktentwicklung: dreifacher Gewinn

09.09.2004


Management sollte ökologische und soziale Aspekte stärker berücksichtigen / Öko-Institut e.V. entwickelt neues Analyseinstrument


Nachhaltig: Die TNetBox, ein Zentralcomputer, der 400.000 Anrufbeantworter ersetzt. Quelle: Deutsche Telekom



Nachhaltige Produkte zu entwickeln und dabei nicht nur ökonomische, sondern auch ökologische und gesellschaftliche Aspekte zu optimieren, ist eine der zentralen Aufgaben des modernen Unternehmensmanagements. PROSA - Product Sustainability Assessment - ist eine vom Öko-Institut e.V. entwickelte Methode, um Unternehmen bei dieser Aufgabe zu unterstützen. Dabei führt PROSA die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit - Ökonomie, Ökologie und Gesellschaft für die nachhaltige Produktinnovation gleichberechtigt zusammen. Ein Novum, wie die Untersuchung von mehr als 50 - auch international verbreiteten - Methoden und Konzepten zur Nachhaltigkeitsanalyse von Produkten zeigt, die das Öko-Institut seit 2001 unter die Lupe genommen hat.

... mehr zu:
»Aspekt »Nachhaltigkeit »PROSA


Das Ergebnis: Erstens wird die soziale Dimension in den Konzepten meist vernachlässigt und zweitens gibt es nur wenige praktisch erprobte Methoden. Obwohl viele Ansätze formal oder sprachlich Bezug auf die Nachhaltigkeit nehmen, dominiert noch immer die ökologische Dimension - in manchen Fällen kombiniert mit ökonomischen Kriterien als Ökoeffizienz-Analyse. Die Analyse der sozialen Dimension ist dagegen bislang auf einem weniger differenzierten und standardisiertem Level und kommt häufig über gut gemeinte, aber abstrakte Anforderungen nicht hinaus.

"Während die Analyseschritte für eine Ökobilanz durch ISO-Normen detailliert beschrieben sind, gibt es für die Analyse sozialer Aspekte dagegen noch kein eingeführtes Werkzeug", erläutert Projektleiter Dr. Rainer Grießhammer die Ausgangssituation des Projektes, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 600.000 Euro gefördert wird. Der wesentliche Weiterentwicklungsbedarf bei Nachhaltigkeits-Analysen besteht also im Einbezug der sozialen Aspekte. PROSA, eine in der Praxis bereits bewährte Methode zum Nachhaltigkeitsmanagement, wird diesem Weiterentwicklungsbedarf jetzt gerecht.

PROSA unterstützt Unternehmen bei der strategischen Analyse von Produktportfolios, Produkten und Dienstleistungen und wird auch in der integrierten Produktpolitik eingesetzt. Die Methode identifiziert Zukunftsmärkte, berücksichtigt neue Verbraucherbedürfnisse und hilft, Fehlinvestitionen zu vermeiden.

Dabei stützt sich PROSA auf ein Set bewährter Einzelinstrumente, die in den meisten großen Unternehmen ohnehin routinemäßig eingesetzt werden. Dies sind die fünf Kern-Instrumente Produktportfolio-Analyse, Megatrend-Szenarien, Konsumforschung, Ökobilanz und Lebenszyklus-Kostenrechnung. Zeit- und Kostenrestriktionen werden beim Verfahren besonders beachtet. Für das neu hinzuzufügende Kern-Instrument, die Sozio-Analyse, wird im Projekt derzeit eine detaillierte Methodenbeschreibung erarbeitet. Zur internationalen Harmonisierung kooperiert das Öko-Institut dabei mit der internationalen "Life Cycle Initiative" des UN-Umweltprogramms (UNEP) und der SETAC (Society of Environmental Toxicology and Chemistry).

Die im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunktes "Sozial-ökologische Forschung" entwickelte PROSA-Methode wurde bereits in Kooperation mit mehreren Unternehmen erprobt. Ein Beispiel hierfür ist die TNetBox der Deutschen Telekom, ein virtueller Anrufbeantworter, der als nachhaltiges Produkt identifiziert und weiterentwickelt wurde. Soziale Aspekte wie etwa höhere Flexibilität, die Abschott-Funktion eines Anrufbeantworters, die Mehrfach-Nutzbarkeit als Family Box und Datenschutz spielten dabei eine überraschend große Rolle.

Eine besondere Herausforderung für die Zukunft stellt die Analyse komplexer Industrie-Produkte dar, die aus Hunderten global verteilten Vorprodukten hergestellt werden. Am Fallbeispiel Computer wird das Öko-Institut das methodische Vorgehen speziell zur Analyse sozialer Aspekte erproben. Die Ergebnisse sollen nächstes Jahr auf dem Weltinformationsgipfel in Tunis vorgestellt werden.

Ansprechpartner

Dr. Rainer Grießhammer
Öko-Institut e.V. Freiburg
Telefon: 0049-761-45295-50
Fax 0049-761-475437
r.griesshammer@oeko.de

Christiane Rathmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.prosa.org

Weitere Berichte zu: Aspekt Nachhaltigkeit PROSA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Totes Holz für mehr Leben im See
18.05.2018 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Vor einem Jahr sagten Wittener Studierende dem Verpackungsmüll den Kampf an
18.05.2018 | Universität Witten/Herdecke

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

Tagung »Anlagenbau und -betrieb der Zukunft«

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Wie Immunzellen Bakterien mit Säure töten

18.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics