Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltschutz per Internet für kleine und mittlere Unternehmen - jetzt auch für Brasilien geplant

09.09.2004


Wie gewinnt man kleine und mittlere Unternehmen (KMU) für den Umweltschutz? Wie behält man im dichten Gewirr der Verordnungen den Überblick über relevantes Wissen? Fragen, auf die das vom Bundesforschungsministerium (BMBF) bis 2005 geförderte Online-Portal Ökoradar des "Deutsches Kompetenzzentrum für Nachhaltiges Wirtschaften (dknw)" an der Universität Witten/Herdecke schon seit Jahren Antworten gibt. Das Portal wurde in den letzten vier Jahren unter Regie von Prof. Dr. Werner F. Schulz zusammen mit 50 Unternehmen und 25 Fachexperten aufgebaut. Es umfasst inzwischen 2500 Web-Seiten, gefüllt mit fachlich strukturiertem Wissen rund um die Themen Umwelt & Nachhaltigkeit für die Wirtschaft. Inzwischen profitiert eine große Zahl deutscher Unternehmen von dem derzeit noch kostenfreien Angebot - und bald auch brasilianische.



"Da das Portal in Deutschland mittlerweile hervorragend angenommen wird, lag es nahe, es zu exportieren", begründet Prof. Dr. Werner F. Schulz den Schritt nach Südamerika. Schließlich gebe es viele strukturelle Gemeinsamkeiten von KMU in Brasilien und Deutschland. Hier wie dort fehlen KMU das Know-how sowie die finanziellen und personellen Ressourcen zur Umsetzung der gesetzlich festgelegten Umweltauflagen. Bereits seit 15 Monaten besteht deshalb ein sehr fortgeschrittener Kontakt mit dem bahianischen Industrieverband FIEB SENAI im Nord-Osten Brasiliens. Seitdem wurden bei mehreren Experteneinsätze in Brasilien von Wittener Seite die wesentlichen landesspezifischen Inhalte für das brasilianische Pendant ermittelt und zusammen mit den brasilianischen Partnern vor Ort ein erstes Netzwerk für den Betrieb von Ecoradar-Brasil aufgebaut.

... mehr zu:
»Industrieverband »KMU »Portal


Am 14.9.2004 besucht eine hochrangige brasilianische Delegation im Rahmen des Projektes SENAI Tecno Trans die Universität Witten/Herdecke, um einen Kooperationsabsichtserklärung zu unterzeichnen. Neben dem Präsidenten des bahianischen Industrieverbandes reisen eigens dafür zwei bahianischen Staatssekretäre und der Direktor des potentiellen bahianischen Partners FIEB-SENAI nach Witten. Bei dieser Gelegenheit wird der erste Prototyp von www.brasil.ecoradar.com vorgestellt. Weiterhin wird den Besuchern das Qualifizierungsangebot www.foodradar.de vorgestellt, welches momentan am dknw für die Ernährungsbranche in NRW entwickelt wird.

Dr. Olaf Kaltenborn | idw
Weitere Informationen:
http://www.oekoradar.de
http://www.brasil.ecoradar.com
http://www.foodradar.de

Weitere Berichte zu: Industrieverband KMU Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften