Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktionsplan Hochwasserschutz Elbe

31.08.2004


Elbeschutz-Kommission legt Dokumentation zur Hochwasserkatastrophe von 2002 vor


Mit ihrer heute der Oeffentlichkeit vorgestellten Dokumentation des Elbe-Hochwassers vom August 2002 hat die Internationale Kommission zum Schutz der Elbe (IKSE) ihre grundlegenden Arbeiten zum vorsorgenden Hochwasserschutz vorlaeufig abgeschlossen.

Die Dokumentation der IKSE beschreibt erstmals fuer das gesamte Elbeeinzugsgebiet alle Aspekte von der Entstehung dieses Naturereignisses bis zu seinen verheerenden Folgen. Das Werk ergaenzt den von der IKSE im Oktober 2003 verabschiedeten "Aktionsplan Hochwasserschutz Elbe", der fuer das gesamte Einzugsgebiet der Elbe gilt.


Bundesumweltminister Juergen Trittin dankte der IKSE fuer die wegweisenden Arbeiten und hob die grosse Bedeutung der flussgebietsweiten Zusammenarbeit hervor. "Hochwasserschaeden wie 2002 im Elbegebiet koennen wir uns kein weiteres Mal leisten. Wir muessen deshalb alles daransetzen, gegen Naturkatastrophen nachhaltig vorzusorgen. Es gilt, Schadenspotentiale zu verringern, zumal Extremereignisse wie 2002 in immer kuerzeren Abstaenden zu befuerchten sind. Hierzu erwarte ich auch in Zukunft entscheidende Anstoesse von der Internationalen Elbeschutzkommission."

Der "Aktionsplan Hochwasserschutz Elbe" sieht im wesentlichen Massnahmen in sechs Schwerpunkten vor, die den anspruchsvollen Vorgaben des Hochwasserschutzgesetzes entsprechen, das am 1. Juli dieses Jahres vom Deutschen Bundestag verabschiedet wurde:

1.Im gesamten Einzugsgebiet der Elbe sollen Massnahmen ergriffen werden, die Niederschlaege so weit wie moeglich flaechenhaft zurueckhalten.

2.Die noch vorhandenen Ueberschwemmungsgebiete an der Elbe und ihren Nebenfluessen (in Deutschland knapp 20 %) sollen erhalten und rechtsverbindlich festgesetzt werden. Ihre Nutzung soll derart eingeschraenkt werden, dass hiervon keine Gefahren fuer Leib und Leben und hochwertige Sachgueter einerseits und fuer die Gewaesser andererseits, etwa durch unsachgemaesse Lagerung wassergefaehrdender Stoffe, ausgehen.

3.Ehemalige Ueberschwemmungsgebiete, die bisher als vermeintlich hochwassersicher galten, sollen gekennzeichnet und als "ueberschwemmungsgefaehrdet" ausgewiesen werden. Dies gehoert auch zu den neuen Anforderungen des Hochwasserschutzgesetzes. Dabei soll gleichzeitig geprueft werden, welche Flaechen z.B. durch Deichrueckverlegung als Ueberschwemmungsgebiet rueckgewonnen werden koennen. Hierin eingeschlossen sind die beiden vom BMU massgeblich gefoerderten Naturschutzprojekte im Biosphaerenreservat Mittlere Elbe und bei Lenzen im Landkreis Prignitz.

4.Deiche an der Elbe und ihren Nebenfluessen, die zum Schutz von Siedlungen und Industriegebieten auch kuenftig unverzichtbar sind, sollen nach dem heutigen Stand der Technik bis spaetestens 2015 saniert werden. In Deutschland sind dies Deiche von rund 550 km Laenge, bei einer Gesamtlaenge von etwas ueber 1200 km. Die Kosten hierfuer werden auf 500 Mio. ? geschaetzt.

5.Das Hochwasserinformationssystem im Elbegebiet soll auf den heutigen Stand der Technik gebracht werden. Dadurch wird ein Vorhersagezeitraum von 48 Stunden erreicht. Heute betraegt dieser Zeit-raum lediglich 24 Stunden.

6.Die Bewusstseinsbildung fuer die latenten Gefahren durch Hochwasser soll bei Kommunen und in der OEffentlichkeit erheblich verstaerkt werden. Dadurch sollen kuenftig Fehlplanungen vermieden und jeder Einzelne zu mehr eigener Vorsorge zur Vermeidung von Hochwasserschaeden motiviert werden.

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Rasante Evolution einer Kalkalge
14.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Insektensterben: Auch häufige Arten werden selten
01.02.2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics