Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umwelt- und Nachhaltigkeitsberichte auf dem Prüfstand

30.07.2004


IÖW und future e.V. haben die Arbeiten zum Ranking der Nachhaltigkeitsberichte aufgenommen.



Welchen Beitrag leisten Unternehmen für eine ökologisch, sozial und ökonomisch zukunftsfähige Entwicklung? Immer mehr Unternehmen legen hierüber in Umwelt- und Nachhaltigkeitsberichten Rechenschaft ab. Das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und future e.V. - ein Verband umweltorientierter Unternehmen - prüfen die Qualität der Umwelt- und Nachhaltigkeitsberichte von 150 Unternehmen in Deutschland. Die Rangfolge der besten Berichte wird im Winter 04/05 veröffentlicht.



Die Schirmherrschaft für das Ranking 2004 hat Dr. Volker Hauff übernommen. Er ist der Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung, der die deutsche Bundesregierung zur Nachhaltigkeitspolitik berät.

IÖW und future e.V. führen seit 1994 erfolgreich Rankings von Umweltberichten durch. Die Bewertungskriterien werden unter der wissenschaftlichen Leitung des unabhängigen IÖW laufend weiter entwickelt. Durch die regelmäßige Durchführung der Rankings konnten anerkannte Qualitätsstandards gesetzt werden. Zugleich haben sie in den letzten zehn Jahren zu einer kontinuierlichen Verbesserung der Umweltberichterstattung deutscher Unternehmen beigetragen. Im diesjährigenRanking werden nun auch die Nachhaltigkeitsberichte der Unternehmen unter die Lupe genommen.

"Das Ranking macht die Berichte vergleichbar und löst einen spürbaren Wettbewerb der Unternehmen um den besten Bericht aus. Das stärkt die öffentliche Diskussion um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen", so Thomas Loew, IÖW-Projektleiter und Mitinitiator des Projektes.

Gute Umwelt- und Nachhaltigkeitsberichte geben glaubwürdig, nachvollziehbar und substanziell Auskunft über Herausforderungen und Leistungen der Unternehmen im Umweltschutz sowie die sozialen und ökonomischen Dimensionen des unternehmerischen Handelns. Sie benennen ferner Defizite und Entwicklungsziele der Unternehmen in einzelnen Bereichen. Für die Öffentlichkeit und Investoren wird dadurch erkennbar, ob Unternehmen ihrer gesellschaftlichen Verantwortung tatsächlich gerecht werden.

Seit Ende der 90er Jahre befassen sich die deutschen Unternehmen zunehmend mit der Diskussion um nachhaltige Entwicklung. Infolgedessen haben immer mehr Unternehmen ihre Umweltberichte zu Nachhaltigkeitsberichten erweitert. Das Ranking 2004 trägt dieser Entwicklung mit einem entsprechend weiterentwickelten Bewertungsverfahren Rechnung.

Kontakt:
Thomas Loew, IÖW
Potsdamer Str. 105
10785 Berlin
Tel: 030-884594-17
Fax 030-8825439
E-Mail: thomas.loew@ioew.de

Dr. Udo Westermann, future e.V.
Am Hof Schultmann 63
48163 Münster
Tel: 0251-97316-34
Fax 0251-97316-35
E-Mail: muenster@future-ev.de

| Label online
Weitere Informationen:
http://www.label-online.de

Weitere Berichte zu: Nachhaltigkeitsbericht Prüfstand Ranking

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie