Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflichtpfand - Konzepte und Strategien zur Umsetzung

12.06.2001

Reicht die Zeit für praktikable, organisatorisch und wirtschaftlich effiziente Lösungen?

Die Auseinandersetzung über das geplante Pflichtpfand auf ökologisch nachteilige Einweggetränkeverpackungen hält an. Wirtschaft, Politik und Wissenschaft diskutieren das Pro und Kontra der sich anbahnenden Neuregelung. Das Fraunhofer IML bietet Experten auf dem 9. Treffen des »Netzwerk innovative Kreislauftechnologien« am 19. und 20. Juni in Dortmund die Möglichkeit, sich ergebnisorientiert und nutzenbringend über Konzepte und Strategien zur Umsetzung auszutauschen.

Im Jahr 1997 sank die Mehrwegquote erstmals unter die in der Verpackungsverordnung vorgegebenen 72 %. Seitdem wird intensiv über die Einführung eines Pflichtpfands zur Förderung ökologisch vorteilhafter Getränkeverpackungen diskutiert.
Unterschiedlichste Interessen und Meinungen stehen sich dabei gegenüber: Ein verbraucherfreundliches Instrument zur Eindämmung der Einwegflut, ein Mittel gegen die Umweltverschmutzung, ein Vertrauensschutz für die mehrwegorientierte Getränkewirtschaft, eine Stütze für rund 250.000 Arbeitsplätze, sagen die einen. Zu teuer, keine ökologische Lenkungswirkung, eine Schwächung der Mehrwegsysteme und ein Problem im europäischen Binnenmarkt, sagen die anderen.
Die Konsequenz ist: Die beteiligten Branchen kommen in Bewegung; die betroffenen Akteure bereiten sich vor. Angestrebt sind innovative Konzepte und Strategien, um die Herausforderung »Pflichtpfand« organisatorisch und technisch effizient zu meistern.
Im Fokus stehen der Aufbau neuer und die konsequente Reorganisation vorhandener Rücknahmesysteme, Informationsflüsse und Zahlungsverkehre. Für Produzenten, Handel, (Entsorgungs-)Dienstleister, Aufbereiter und Verwerter sind damit insbesondere vor dem Hintergrund des engen Zeitrahmens betriebswirtschaftlich sowohl Chancen als auch Risiken verknüpft.
Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Fraunhofer IML das 9. Treffen des »Netzwerk Innovative Kreislauftechnologien« zum Thema »Pflichtpfand - Konzepte und Strategien zur Umsetzung«. Interessante Fachvorträge zeigen auf, wie Chancen bei der Umsetzung wahrgenommen und Risiken abgewendet werden können. Darüber hinaus geben sie Einblick in aktuelle Lösungsansätze der Wirtschaft.
Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft sind herzlich eingeladen, das Netzwerk als Plattform zu nutzen, Wissen zu generieren, Informationen zu transferieren und Erfahrungen auszutauschen.

Ansprechpartner:
Fraunhofer IML
Abteilung Entsorgungslogistik
Dipl.-Ing. Gregor Eckerth
Nicola Trappmann
Tel 0231 / 9743 - 2 38
Fax 0231 / 9743 - 4 51

Dipl.-Ing. Stefan Schmidt | idw
Weitere Informationen:
http://www.krw-netzwerk.de/

Weitere Berichte zu: Pflichtpfand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften