Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Projekte für einen leiseren, umweltfreundlicheren Flugverkehr

25.06.2004

Die in jüngster Zeit verzeichnete Zunahme des Flugverkehrs wird nicht von allen Seiten begrüßt. Während Urlauber von gesunkenen Flugpreisen und neuen Flugstrecken profitieren, nimmt die Zahl der Lobbygruppen, die einen Rückgang des Flugverkehrs fordern, dramatisch zu. Vielen geht es dabei um den Umweltschutz. Anwohner in Einflugschneisen beklagen zudem den zunehmenden Fluglärm.

Brüssel ist nur eine der Städte rund um den Globus, in denen derzeit eine lebhafte Debatte über die von Flugzeugen insbesondere nachts verursachten Lärmemissionen geführt wird. Vielleicht waren es diese Diskussionen, die die Europäische Kommission dazu bewogen haben, auf die zahlreichen EU-finanzierten Forschungsprojekte hinzuweisen, die auf eine Senkung der Lärmemissionen und des Kraftstoffverbrauchs von Flugzeugen hinarbeiten.

"Über EU-finanzierte Projekte und die Kooperation mit der Technologieplattform Advisory Council for Aeronautics Research in Europe (ACARE) arbeiten die großen europäischen Flugzeughersteller, Forschungsinstitute, Universitäten sowie kleinen und mittleren Unternehmen gemeinsam an der Entwicklung preiswerterer, saubererer und leiserer Flugzeuge", erläuterte EU-Forschungskommissar Philippe Busquin. "Diese Projekte werden dazu beitragen, die negativen Auswirkungen des zunehmenden Flugverkehrs auf die Umwelt zu minimieren und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Luftfahrtindustrie aufrechtzuerhalten."

Die Wachstumsraten im Flugverkehr sind erstaunlich. Allein in Großbritannien hat sich die Zahl der Flugpassagiere zwischen 1991 und 2001 von 84 Millionen auf 160 Millionen fast verdoppelt. Prognosen gehen von einer erneuten Verdopplung in nur 11 Jahren aus. Die damit verbundene Zunahme an Lärmemissionen gilt inzwischen als ernsthafte Gefahr für die Gesundheit, und nicht mehr als bloßes Ärgernis.

Im Rahmen des SILENCE(R) -Projekts testen 51 Unternehmen neue Technologien, mit deren Hilfe nach Auffassung des Projektkonsortiums die Lärmemissionen von Flugzeugen bis 2008 um bis zu 6 Dezibel gesenkt werden könnten. Zu diesen neuen Technologien gehören geräuscharme Ventilatoren, neuartige Auskleidungen für Ansaugkanäle, Nebenstrom- und Heißluftkanäle, Lärmdämpfer für Düsenantriebe, aktive Steuertechnologien und Technologien zur Flugwerklärmdämmung. Das Projekt ist mit einem Gesamtbudget in Höhe von 110 Millionen Euro ausgestattet, die Hälfte davon stammt von der EU.

In einem vergleichbaren Ansatz konzentriert sich das FRIENDCOPTER-Projekt auf eine Senkung der durch Hubschrauber verursachten Lärmemissionen. Das Projektteam hofft, lärmabsorbierende Motoransaugstutzen, Verfahren zur Erkennung von Lärmlecks im Cockpit sowie Steuertechnologien zur Senkung der Rotorgeräusche, Vibrationen und des Kraftstoffverbrauchs zu entwickeln.

Mit dem TANGO-Projekt sollen Gewicht und Kosten von Flugzeugstrukturen und Fertigungsprozessen um 20 Prozent gesenkt werden mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Vier Flugzeugbereiche - der seitliche Flügelkasten, der zentrale Flügelkasten, der Flugzeugrumpf und der moderne Metallrumpf - werden auf ihre Fähigkeit getestet, die Kraftstoffeffizienz zu verbessern und die Emissionen zu senken.

Das über einen Zeitraum von fünf Jahren angelegte EEFAE-Projekt, an dem alle großen europäischen Triebwerkshersteller sowie verschiedene Universitäten beteiligt sind, konzentriert sich auf die Entwicklung und den Test von Triebwerkstechnologien zur Senkung von Kraftstoffverbrauch, Emissionen und Kosten sowie auf die Verbesserung der Zuverlässigkeit.

| CORDISNEWS
Weitere Informationen:
http://europa.eu.int

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen
05.12.2016 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Besserer Schutz vor invasiven Arten
15.11.2016 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen

05.12.2016 | Förderungen Preise

Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik