Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltschonend von der Wüste zur Antarktis

23.06.2004


Das Klimahaus in Bremerhaven soll alles rund um Wetter, Klima und die neuesten Erkenntnisse der Klimaforschung vermitteln. Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (Bremerhaven) und dem Max-Planck-Institut für Meteorologie (Hamburg). Bild: archiSurf+


Startschuss für Energie sparendes Konzept des Klimahauses Bremerhaven - Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert Projekt mit 92.000 Euro.


Wie ist das Wetter am Nordpol? Was gibt es Neues aus der Klimaforschung? Die interaktive Erlebnisausstellung Klimahaus Bremerhaven 8 Grad Ost will diese Fragen auf über 11.000 Quadratmetern beantworten. Auf einer inszenierten Reise auf dem 8. Längengrad rund um den Globus sollen die Besucher ab Sommer 2006 hautnah erleben, wie sich heiße Wüstenluft oder die beißende Kälte der Antarktis anfühlen. Doch diese Erfahrung kostet Energie. "Der Bedarf dieser Ausstellung mit ihren verschiedenen Klimazonen ist erheblich", so Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU, Osnabrück). "Deshalb soll für das Klimahaus ein innovatives Versorgungskonzept entwickelt werden, um Energie zu sparen und damit den Ausstoß des klimaschädigenden Kohlendioxids so gering wie möglich zu halten." Heute fiel in Osnabrück der offizielle Startschuss für das Projekt, das die DBU mit rund 92.000 Euro unterstützt.

Gesamtenergiekonzept für Gebäude und Ausstellung


An dem Energiekonzept und der Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (Bremerhaven) und dem Max-Planck-Institut für Meteorologie (Hamburg) entsteht, wird zeitgleich getüftelt. Gebäude und Ausstellung sollen aufeinander abgestimmt werden, um so viel Energie wie möglich zu sparen. "Üblicherweise werden Gebäude und Ausstellungskonzeption nicht gemeinsam entwickelt, weshalb positive Synergieeffekte und Energieeinsparpo-tenziale unerschlossen bleiben", sagte Brickwedde.

Im Visier: Versorgung mit erneuerbaren Energien

Anders beim Klimahaus. Unter fachlicher Regie der Firma Transsolar Energietechnik (Stuttgart / München) arbeiten hier alle Beteiligten Hand in Hand - vom Architekten über die Ausstellungsmacher bis zum späteren Betreiber. Das gemeinsame Ziel: ein Gesamtenergiekonzept, das gegenüber vergleichbaren Objekten eine deutliche Verringerung des Energieverbrauchs ermöglicht. "Um die Umwelt zusätzlich zu schonen, steuern wir so weit wie möglich eine Versorgung mit erneuerbaren Energien an", so Arne Dunker, einer der Geschäftsführer der Firma Petri & Tiemann, von der die Idee des Klimahauses stammt und die es betreiben wird.

Das Klimahaus-Konzept: Vorbild in Europa

"Derzeit entstehen europaweit Erlebnisausstellungen, die Unterhaltung und Wissensvermittlung verbinden und einen hohen Energiebedarf haben", sagt Brickwedde. "Das Konzept des Klimahauses könnte zu einem wichtigen Vorbild für clevere Energiesparstrategien werden, die sich doppelt lohnen: für die Umwelt und die Betreiber, die weniger laufende Kosten haben."

| DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Antarktis Erlebnisausstellung Klimahaus Wüste

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik