Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nach Entscheid der EU-Kommission: Für Verbraucher ändert sich nichts / Grüne Punkte gehören auch künftig in Behälter des Dualen

27.04.2001


... mehr zu:
»Selbstentsorger »Verpackung
Die Verbraucher können auch nach der Entscheidung der
EU-Kommission, dass sogenannte Selbstentsorger ihre Verpackungen mit
dem Grünen Punkt kennzeichnen dürfen, ihre Verpackungen weiterhin in
die Sammelbehältnisse des Dualen Systems geben. Für die Bürger ändert
sich daher beim Verpackungsrecycling nichts. "Kein Bürger kann
erkennen, ob die Verpackungen weiterhin in die Gelbe Tonne gehören
oder zum Laden zurückgebracht werden müssten. Daher werden sie im
Zweifelsfall den Weg in die haushaltsnahen Erfassungsgefäße des
Dualen Systems wählen", erklärte der Vorstandsvorsitzende des Dualen
Systems, Wolfram Brück. "Da wissen Sie auch, dass tatsächlich ein
Recycling stattfindet." Allerdings zeige die nun entstandene
Situation auch das Absurde der Entscheidung der EU-Kommission: "Wenn
nun auch Selbstentsorger den Grünen Punkt nutzen können, fehlt für
die Verbraucher jedes Unterscheidungskriterium zwischen den
Wettbewerbern."
  
   Brück befürchtet daher, dass bei einer weiteren Verunsicherung die
Bereitschaft der Verbraucher, aktiv beim Recycling mitzumachen,
nachlassen könne. "Die Menschen haben Vertrauen in die Leistung des
Dualen Systems entwickelt. Wir lassen daher nicht zu, dass sie nun
verunsichert werden. Deshalb setzen wir uns auch weiterhin für ein
klare Zuordnung von Grünem Punkt und Gelber Tonne bzw. farbgetrennter
Glascontainer und blauer Papiertonne sowie für eine ökologisch
orientierte Abfalltrennung ein."
  
   Brück verwies in diesem Zusammenhang auf die fehlende Kontrolle
der Unternehmen, die ihre Verpackungen selbst entsorgen. Insbesondere
fehle der detaillierte Nachweis darüber, ob und inwieweit
Selbstentsorger welche Mengen von Verpackungen überhaupt im Laden
zurücknehmen und was dann damit geschehe. Alle Erfahrungen zeigten
jedenfalls, dass die Verbraucher in der Praxis ihre Verpackungen
nicht zurück in den Laden bringen würden. Wie die Selbstentsorger
daher die notwendigen Mengen erreichen wollen, um ihre
Verwertungsquoten zu erfüllen, sei die große Frage.
  
   Das Duale System hingegen muss seine Sammel- und Verwertungsquoten
im Einzelnen dokumentieren. Dieser jährlich vorzulegende Nachweis
wird von den Landesumweltministerien sorgfältig geprüft.
  
   Der Mengenstromnachweis 2000 sowie die erste Ressourcenbilanz für
die Recyclingleistungen des Grünen Punktes werden am 2. Mai 2001 in
Berlin vorgestellt.
  

Dr. Heike Schiffler
Direktorin Kommunikation & Marketing
Duales System Deutschland AG
Frankfurter Straße 720-726
51145 Köln
Telefon 02203.9 37 - 261
Telefax 02203.9 37 - 191

Weitere Informationen im Internet unter www.gruener-punkt.de

ots |

Weitere Berichte zu: Selbstentsorger Verpackung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
10.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften