Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nach Entscheid der EU-Kommission: Für Verbraucher ändert sich nichts / Grüne Punkte gehören auch künftig in Behälter des Dualen

27.04.2001


... mehr zu:
»Selbstentsorger »Verpackung
Die Verbraucher können auch nach der Entscheidung der
EU-Kommission, dass sogenannte Selbstentsorger ihre Verpackungen mit
dem Grünen Punkt kennzeichnen dürfen, ihre Verpackungen weiterhin in
die Sammelbehältnisse des Dualen Systems geben. Für die Bürger ändert
sich daher beim Verpackungsrecycling nichts. "Kein Bürger kann
erkennen, ob die Verpackungen weiterhin in die Gelbe Tonne gehören
oder zum Laden zurückgebracht werden müssten. Daher werden sie im
Zweifelsfall den Weg in die haushaltsnahen Erfassungsgefäße des
Dualen Systems wählen", erklärte der Vorstandsvorsitzende des Dualen
Systems, Wolfram Brück. "Da wissen Sie auch, dass tatsächlich ein
Recycling stattfindet." Allerdings zeige die nun entstandene
Situation auch das Absurde der Entscheidung der EU-Kommission: "Wenn
nun auch Selbstentsorger den Grünen Punkt nutzen können, fehlt für
die Verbraucher jedes Unterscheidungskriterium zwischen den
Wettbewerbern."
  
   Brück befürchtet daher, dass bei einer weiteren Verunsicherung die
Bereitschaft der Verbraucher, aktiv beim Recycling mitzumachen,
nachlassen könne. "Die Menschen haben Vertrauen in die Leistung des
Dualen Systems entwickelt. Wir lassen daher nicht zu, dass sie nun
verunsichert werden. Deshalb setzen wir uns auch weiterhin für ein
klare Zuordnung von Grünem Punkt und Gelber Tonne bzw. farbgetrennter
Glascontainer und blauer Papiertonne sowie für eine ökologisch
orientierte Abfalltrennung ein."
  
   Brück verwies in diesem Zusammenhang auf die fehlende Kontrolle
der Unternehmen, die ihre Verpackungen selbst entsorgen. Insbesondere
fehle der detaillierte Nachweis darüber, ob und inwieweit
Selbstentsorger welche Mengen von Verpackungen überhaupt im Laden
zurücknehmen und was dann damit geschehe. Alle Erfahrungen zeigten
jedenfalls, dass die Verbraucher in der Praxis ihre Verpackungen
nicht zurück in den Laden bringen würden. Wie die Selbstentsorger
daher die notwendigen Mengen erreichen wollen, um ihre
Verwertungsquoten zu erfüllen, sei die große Frage.
  
   Das Duale System hingegen muss seine Sammel- und Verwertungsquoten
im Einzelnen dokumentieren. Dieser jährlich vorzulegende Nachweis
wird von den Landesumweltministerien sorgfältig geprüft.
  
   Der Mengenstromnachweis 2000 sowie die erste Ressourcenbilanz für
die Recyclingleistungen des Grünen Punktes werden am 2. Mai 2001 in
Berlin vorgestellt.
  

Dr. Heike Schiffler
Direktorin Kommunikation & Marketing
Duales System Deutschland AG
Frankfurter Straße 720-726
51145 Köln
Telefon 02203.9 37 - 261
Telefax 02203.9 37 - 191

Weitere Informationen im Internet unter www.gruener-punkt.de

ots |

Weitere Berichte zu: Selbstentsorger Verpackung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung