Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Patentiert, auslizenziert und Sonderpreis gewonnen

04.03.2004


Mehrfach-Erfolg mit Erfindung CyanOx



Gemeinsam mit Prof. Dr. Norbert Nowack und der Hochschule Niederrhein hat die PROvendis GmbH gleich mehrere Erfolge mit der Erfindung CyanOx zu verzeichnen. Das elektrolytische Abwas-serreinigungssystem wurde im September 2003 zum Patent ange-meldet und bereits im November auslizenziert an die Dortmunder Aqua-Titan Umwelttechnik GmbH. Im November vergangenen Jahres erhielt der Erfinder Prof. Nowack den Sonderpreis „Industriekooperation“ bei dem Hochschulwettbewerb „Patente Erfinder“ des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung NRW. Jetzt steht ein getesteter Prototyp zur Verfügung.



Die hochgiftige Cyanidbelastung von gewerblichen Gewässern aus der Galvanik-, Beschichtungs- und Mikroelektronikindustrie darf gesetzliche Grenzwerte nicht überschreiten. „Um dies zu vermeiden, werden noch immer Chemikalien eingesetzt, die teuer entsorgt werden müssen“, sagt Nowack, Professor am Fachbereich Maschinenbau und Ver-fahrenstechnik der Hochschule Niederrhein. An seiner Erfindung hebt der Professor positiv hervor, dass sie zur Reinigung nur elektrischen Strom benötigt. Ein Prototyp von CyanOx hat seine Reinigungskraft gerade im Langzeitversuch in einem Galvanikunternehmen bewiesen.

Markt kalkuliert, dann transferiert

Ob die Anlage zum Oxidieren von Cyaniden bald europaweit reinigt, ist noch unklar. „Der Absatzmarkt für CyanOx könnte im Zuge der EU-Erweiterung sehr groß werden“, sagt Frank Riedel, Geschäftsführer der Aqua-Titan. Andererseits hätten einige Betriebe Cyanid bereits voll-ständig aus ihrer Produktion verbannt, was jedoch mit Qualitätsein-bußen einhergehe. Mit Analysen und Recherchen hat die PROvendis das Ingenieur- und Vertriebsbüro Aqua-Titan bei der Einschätzung des Marktes unterstützt. So wurde die Verwertung von Nowacks Erfindung zu einem guten Beispiel für schnellen Technologietransfer.

„PROvendis war uns dabei eine große Hilfe, weil sie administrative Aufgaben übernahm wie den Lizenzvertrag“, sagt Riedel. Auch Prof. Dr. Nowack freut sich, dass er sich nicht um den Anmeldevorgang und –gebühren kümmern musste und trotzdem zu seinem Patent kommt: „Ein Patent ist für mich so etwas wie eine Visitenkarte“, sagt der Wissenschaftler. Bereits zehn solcher Karten kann er vorweisen. Seine Forschungsschwerpunkte sind dabei Technische Elektrochemie und Chemische Metallurgie. In diesen Bereichen ist auch seine Erfindung CyanOx angesiedelt.

Professor Nowack erklärt: „Bei elektrochemischen Prozessen wird Strom und Spannung zur Verfügung gestellt, um chemische Reaktio-nen zu erzwingen. Dabei findet die Reaktion zwischen der Metallober-fläche und einer wässrigen Lösung statt. Die Geschwindigkeit der Reaktion ist proportional zur Oberfläche.“ An dieser Stelle setzt nun die Erfindung von Nowack an.

Die Erfindung: einfaches Prinzip mit großer Wirkung

Die für das Verfahren verwendeten Partikel basieren auf keramischen Körpern, oxidieren sehr selektiv und mit hoher Ausbeute Cyanid-Ver-bindungen. Die Partikel werden elektrisch kontaktiert und so aufge-schüttet, dass sich eine sehr große Oberfläche bildet. Giftige Cyanid-Lösungen, z.B. starke Nervengifte wie Zyankali oder Blausäure, treten so in einem kontinuierlichen Prozess durch die Schüttung hindurch. Dank der vergrößerten Oberfläche wird die Umsatzgeschwindigkeit, also die Zerstörung des Cyanids im Abwasser, hundertfach erhöht. CyanOx ist deshalb auch geeignet, kleinere Konzentrationen zu ver-arbeiten. „Mit flachen Elektroden ginge das nicht“, sagt Nowack. Daher spreche man bei seiner Erfindung auch von einer „dreidimensionalen Elektrode“.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Norbert Nowack, Ruf: 02151-822440
E-Mail: norbert.nowack@hs-niederrhein.de
Frank Riedel, Aqua-Titan Umwelttechnik GmbH, Ruf: 0231-9742540
E-Mail: riedel@aqua-titan.de

PROvendis GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ruf: 0208-30004 66
Fax: 0208-30004 80
E-Mail: presse@provendis.info

Katja Stiegel | PROvendis GmbH

Weitere Berichte zu: Aqua-Titan CyanOx Cyanid Erfindung Patent Sonderpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Rasante Evolution einer Kalkalge
14.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Insektensterben: Auch häufige Arten werden selten
01.02.2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics