Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Patentiert, auslizenziert und Sonderpreis gewonnen

04.03.2004


Mehrfach-Erfolg mit Erfindung CyanOx



Gemeinsam mit Prof. Dr. Norbert Nowack und der Hochschule Niederrhein hat die PROvendis GmbH gleich mehrere Erfolge mit der Erfindung CyanOx zu verzeichnen. Das elektrolytische Abwas-serreinigungssystem wurde im September 2003 zum Patent ange-meldet und bereits im November auslizenziert an die Dortmunder Aqua-Titan Umwelttechnik GmbH. Im November vergangenen Jahres erhielt der Erfinder Prof. Nowack den Sonderpreis „Industriekooperation“ bei dem Hochschulwettbewerb „Patente Erfinder“ des Ministeriums für Wissenschaft und Forschung NRW. Jetzt steht ein getesteter Prototyp zur Verfügung.



Die hochgiftige Cyanidbelastung von gewerblichen Gewässern aus der Galvanik-, Beschichtungs- und Mikroelektronikindustrie darf gesetzliche Grenzwerte nicht überschreiten. „Um dies zu vermeiden, werden noch immer Chemikalien eingesetzt, die teuer entsorgt werden müssen“, sagt Nowack, Professor am Fachbereich Maschinenbau und Ver-fahrenstechnik der Hochschule Niederrhein. An seiner Erfindung hebt der Professor positiv hervor, dass sie zur Reinigung nur elektrischen Strom benötigt. Ein Prototyp von CyanOx hat seine Reinigungskraft gerade im Langzeitversuch in einem Galvanikunternehmen bewiesen.

Markt kalkuliert, dann transferiert

Ob die Anlage zum Oxidieren von Cyaniden bald europaweit reinigt, ist noch unklar. „Der Absatzmarkt für CyanOx könnte im Zuge der EU-Erweiterung sehr groß werden“, sagt Frank Riedel, Geschäftsführer der Aqua-Titan. Andererseits hätten einige Betriebe Cyanid bereits voll-ständig aus ihrer Produktion verbannt, was jedoch mit Qualitätsein-bußen einhergehe. Mit Analysen und Recherchen hat die PROvendis das Ingenieur- und Vertriebsbüro Aqua-Titan bei der Einschätzung des Marktes unterstützt. So wurde die Verwertung von Nowacks Erfindung zu einem guten Beispiel für schnellen Technologietransfer.

„PROvendis war uns dabei eine große Hilfe, weil sie administrative Aufgaben übernahm wie den Lizenzvertrag“, sagt Riedel. Auch Prof. Dr. Nowack freut sich, dass er sich nicht um den Anmeldevorgang und –gebühren kümmern musste und trotzdem zu seinem Patent kommt: „Ein Patent ist für mich so etwas wie eine Visitenkarte“, sagt der Wissenschaftler. Bereits zehn solcher Karten kann er vorweisen. Seine Forschungsschwerpunkte sind dabei Technische Elektrochemie und Chemische Metallurgie. In diesen Bereichen ist auch seine Erfindung CyanOx angesiedelt.

Professor Nowack erklärt: „Bei elektrochemischen Prozessen wird Strom und Spannung zur Verfügung gestellt, um chemische Reaktio-nen zu erzwingen. Dabei findet die Reaktion zwischen der Metallober-fläche und einer wässrigen Lösung statt. Die Geschwindigkeit der Reaktion ist proportional zur Oberfläche.“ An dieser Stelle setzt nun die Erfindung von Nowack an.

Die Erfindung: einfaches Prinzip mit großer Wirkung

Die für das Verfahren verwendeten Partikel basieren auf keramischen Körpern, oxidieren sehr selektiv und mit hoher Ausbeute Cyanid-Ver-bindungen. Die Partikel werden elektrisch kontaktiert und so aufge-schüttet, dass sich eine sehr große Oberfläche bildet. Giftige Cyanid-Lösungen, z.B. starke Nervengifte wie Zyankali oder Blausäure, treten so in einem kontinuierlichen Prozess durch die Schüttung hindurch. Dank der vergrößerten Oberfläche wird die Umsatzgeschwindigkeit, also die Zerstörung des Cyanids im Abwasser, hundertfach erhöht. CyanOx ist deshalb auch geeignet, kleinere Konzentrationen zu ver-arbeiten. „Mit flachen Elektroden ginge das nicht“, sagt Nowack. Daher spreche man bei seiner Erfindung auch von einer „dreidimensionalen Elektrode“.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Norbert Nowack, Ruf: 02151-822440
E-Mail: norbert.nowack@hs-niederrhein.de
Frank Riedel, Aqua-Titan Umwelttechnik GmbH, Ruf: 0231-9742540
E-Mail: riedel@aqua-titan.de

PROvendis GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ruf: 0208-30004 66
Fax: 0208-30004 80
E-Mail: presse@provendis.info

Katja Stiegel | PROvendis GmbH

Weitere Berichte zu: Aqua-Titan CyanOx Cyanid Erfindung Patent Sonderpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Es wird zu bunt im Gillbach: Weitere nichtheimische Buntbarschpopulation in Deutschland nachgewiesen
22.06.2017 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Mit der Filtermembran auf den Weltmarkt
12.06.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie