Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Umweltinformationen für Handwerksbetriebe

17.05.2001


Informationsblätter zum betrieblichen Umweltschutz für 21 Branchen und Gewerke

Betrieblicher Umweltschutz wird immer wichtiger. Doch bisher war es für kleine und mittlere Handwerksbetriebe schwierig, Informationen zu berufsspezifischen Umweltschutzanforderungen zu erhalten. Jetzt liegen kostenlose Informationsblätter für 21 Branchen und Gewerke vor. Sie entstanden als Ergebnis eines Forschungsprojekts von Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt, in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Hamburg. In knapper und präziser Form erhalten die betroffenen Betriebe die für sie wichtigsten Hinweise, wie sie den betrieblichen Umweltschutz umsetzen können. Die Informationsblätter werden sowohl über die Handwerkskammern und Innungen verteilt, als auch unter http://www.cleaner-production.de im Internetportal zur deutschen Umwelttechnik bereitgestellt.

Die neuen Informationsblätter stehen für folgende Branchen und Gewerke zur Verfügung:
Bäcker
Dachdecker
Drucker
Elektroinstallateure
Fleischer
Fotografen
Friseure
Glaser
Heizungsbauer/Installateure
Hochbau
Kfz-Handwerk
Klempner
Maler
Metall-Handwerker
Parkett- und Bodenleger
Schornsteinfeger
Straßen- und Tiefbau
Textilreiniger
Tischler
Zahntechniker
Zimmerer


Die Informationsblätter geben vor allem Hinweise zum Aufarbeiten neuer abfallrechtlicher Bestimmungen in den betroffenen Handwerksbetrieben. Außerdem werden die Bereiche Gewässerschutz (zum Beispiel der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, Möglichkeiten der Reduzierung des Wasserverbrauchs, etc.), Immissionsschutz, Lärmschutz und Energieeinsparung besonders berücksichtigt. Die branchenspezifischen Informationsblätter greifen jeweils nur die Themen auf, die für die einzelnen Gewerke auch wirklich von Bedeutung sind. Im Falle des Elektrohandwerks sind dies unter anderem der umweltverträgliche Einkauf, die Kundenberatung, der Einsatz von Energiesparlampen und der Umgang mit Elektronikschrott.
Einen Schwerpunkt bildet für alle Branchen der Einsatz umweltverträglicher Stoffe und Materialien. Hier erhalten die Handwerksbetriebe direkt Auskünfte über die Inhaltsstoffe von eingesetzten Stoffen, Materialien und Produkten sowie deren Umwelteigenschaften. Anmerkungen zu umweltfreundlicheren Ersatzstoffen sowie Hinweise, wo detailliertere Informationen nachgeschlagen werden können, dienen als Handreichung zum besseren Verständnis.
Zudem enthalten die Unterlagen auch Hinweise auf Fördermöglichkeiten für umweltverträgliche Technologien, zum Beispiel im Bereich der erneuerbaren Energien.
Mit Hilfe der präzisen, knapp zusammengefassten Informationsblätter sollen auch die Handwerksbetriebe angesprochen werden, bei denen das Interesse an Umweltfragen bisher noch zu wenig ausgeprägt ist.

! Die Umweltinformationsblätter sind kostenlos über die Handwerkskammer Hamburg, Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik, Buxtehuder Straße 76, 21073 Hamburg zu beziehen.

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Karsten KlennerV | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten