Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Gleichstrom Altlasten sanieren

11.04.2001


... mehr zu:
»AGK »Bodensanierung »Geologie »Schadstoff
3. Symposium für elektrokinetische Bodensanierung (EREM) vom 18. bis 20. April 2001 in Karlsruhe

Die Verschmutzung des Erdbodens ist ein - im wahrsten Sinne des Wortes - tief greifendes Problem. Allein in der Bundesrepublik Deutschland gibt es derzeit 304.000 erfasste Altlastverdachtsfälle. Deren Sanierung ist nicht immer einfach, vor allem dann, wenn es sich um bebaute Flächen oder um Böden aus sogenannten "feinklastischen Sedimenten" (Tone und Schluffe) handelt. Gerade für solche Fälle stellt die elektrokinetische Bodensanierung eine innovative Alternative dar.

Das Prinzip dieser Sanierungsmethode ist anschaulich: In den kontaminierten Boden werden Elektroden eingeführt und an eine Gleichspannungsquelle angeschlossen. Sie erzeugen im Untergrund ein elektrisches Feld, das eine Bewegung der Schadstoffe zu den Eleketrodenreservoirs verursacht. Über schadstoffspezifische Wasseraufbereitungsanlagen können die Schadstoffe dem System entzogen werde. Zudem ist es möglich, durch gesteuerte Elektrodenreaktion eine Immobilisierung oder ein Abbau von Schadstoffen herbeizuführen. Mittels der dabei auftretenden elektrochemischen Phänomene (Elektroosmose und Elektromigration) kann der Boden somit auch in großer Tiefe gesäubert werden.

Beschrieben wurde dieses Verfahren bereits Ende der 30er-Jahre; praktische Anwendung fand es bis jetzt nur in wenigen Einzelfällen. Insofern betreibt die Angewandte Geologie Karlsruhe (AGK) Pionierarbeit, wenn sie elektrokinetische Bodensanierungstechniken im Feldmaßstab umsetzt. Auf dem vor allem mit Krebs erregenden Chromat belasteten Versuchsgelände "Hammerwerk Pfinztal", 15 Kilometer östlich von Karlsruhe, konnten bereits beachtliche Erfolge erzielt werden: Die Gesamtbelastung konnte dort innerhalb der Versuchszeit von nur 210 Tagen um ca. 80 Prozent reduziert werden.

Bei dem dritten Symposium für elektrokinetische Bodensanierung sollen diese Ergebnisse diskutiert und mit Erfahrungen anderer Wissenschaftler verglichen werden. Der internationale Erfahrungsaustausch steht im Mittelpunkt der Tagung. Neue Ergebnisse der Elektrokinetik werden vorgetragen und erörtert. An den ersten beiden Tagen gibt es Vorträge und Posterpräsentationen. Zum Abschluss wird am dritten Tag eine Exkursion nach Chemnitz durchgeführt, wo die AGK derzeit ein Testfeld einrichtet. Hier soll die praktische Umsetzung nach neuesten Erkenntnissen vorgestellt werden.

Ausrichter des Symposiums ist der Lehrstuhl für Angewandte Geologie der Universität Karlsruhe (AGK) in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (bmb+f) und dem Forschungszentrum Umwelt der Universität Karlsruhe (FZU).

Der Tagungsort befindet sich im Tullahörsaal Englerstraße 11 (Geb. 11.40)

Weitere Informationen:
Roman Zorn, Dipl.-Geologe
Tel. (0721) 608 - 7609 
http://www.agk.uni-karlsruhe.de/erem/

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | idw

Weitere Berichte zu: AGK Bodensanierung Geologie Schadstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics