Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wichtiger Schritt zum Verbot von TBT - Schiffsanstrichen

03.05.2001


... mehr zu:
»IMO »TBT
Meeresumweltschutz: Internationale Seeschifffahrtsorganisation (IMO) hat vorgezogenes Ende von Einhüllentankern beschlossen.

Zum vorzeitigen Ausmustern von Einhüllentankern und zum Verbot von umweltschädlichen organozinnhaltigen Schiffsanstrichen sind nun wichtige Beschlüsse im Umweltausschuss (MEPC) der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) gefallen. Dies berichtet des Bundesverkehrsministerium am Montag in Berlin. Auf Betreiben der Bundesregierung im Verein mit den übrigen EG-Staaten seien damit der Schutz der Meeresumwelt erhöht worden und die Sicherheit der Seeschifffahrt verbessert worden. Um in Zukunft Ölverschmutzungen des Meeres und der Küsten bei Tankerunfällen zu verhindern, werden Tanker, die über keine Doppelhülle verfügen nach einem gestaffelten Zeitplan schrittweise ab 2003 (dem internationalen Inkrafttreten der heute beschlossenen Änderung) aus dem Verkehr gezogen. Spätestens im Jahr 2015 wird der letzte Einhüllentanker ausgemustert. Anlass für diese Initiative waren die Tankerunfälle der letzten Jahre, insbesondere die Havarie des Tankers „Erika“ vor der französischen Küste. Das BMVBW hat zusammen mit dem französischen Verkehrsministerium in einer Arbeitsgruppe diese Maßnahmen initiiert. Durch verschärfte Kontrollen soll erreicht werden, dass auszumusternde Einhüllentanker für die Restlaufzeit auch weiterhin gewartet werden, erklärte das Bundesverkehrsministerium. Dies sehe das international verbindliche Überwachungssystem (Condition Assessment Scheme, CAS) vor. Diesen Kontrollen müssen sich ältere Einhüllentanker zukünftig unterziehen, wenn sie über das Jahr 2005 hinaus im Betrieb bleiben sollen. Ferner sei es auf der Umweltausschusssitzung der IMO in London gelungen, die Ausarbeitung eines Konventionstextes weitgehend abzuschließen, mit dem die Verwendung von organozinnhaltigen Schiffsanstrichen verboten werden soll. TBT ist heute in allen Schiffsanstrichen als wirksamstes Mittel gegen den Bewuchs des Schiffskörpers mit Algen und Meerestieren enthalten. Für das weltweite Verbot der giftigen Chemikalie TBT setzt sich das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen schon seit langem vehement in der IMO ein. Im kommenden Herbst soll eine diplomatische Konferenz ein entsprechendes Übereinkommen verabschieden und einen möglichst kurzfristigen Termin für das Inkrafttreten setzen. Ab 2003 solle keine derartigen Anstriche mehr auf die Schiffe aufgebracht werden und ab 2008 soll kein Schiff mehr mit solchen Anstrichen fahren.

Bürgerinfo |

Weitere Berichte zu: IMO TBT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics