Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wichtiger Schritt zum Verbot von TBT - Schiffsanstrichen

03.05.2001


... mehr zu:
»IMO »TBT
Meeresumweltschutz: Internationale Seeschifffahrtsorganisation (IMO) hat vorgezogenes Ende von Einhüllentankern beschlossen.

Zum vorzeitigen Ausmustern von Einhüllentankern und zum Verbot von umweltschädlichen organozinnhaltigen Schiffsanstrichen sind nun wichtige Beschlüsse im Umweltausschuss (MEPC) der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation (IMO) gefallen. Dies berichtet des Bundesverkehrsministerium am Montag in Berlin. Auf Betreiben der Bundesregierung im Verein mit den übrigen EG-Staaten seien damit der Schutz der Meeresumwelt erhöht worden und die Sicherheit der Seeschifffahrt verbessert worden. Um in Zukunft Ölverschmutzungen des Meeres und der Küsten bei Tankerunfällen zu verhindern, werden Tanker, die über keine Doppelhülle verfügen nach einem gestaffelten Zeitplan schrittweise ab 2003 (dem internationalen Inkrafttreten der heute beschlossenen Änderung) aus dem Verkehr gezogen. Spätestens im Jahr 2015 wird der letzte Einhüllentanker ausgemustert. Anlass für diese Initiative waren die Tankerunfälle der letzten Jahre, insbesondere die Havarie des Tankers „Erika“ vor der französischen Küste. Das BMVBW hat zusammen mit dem französischen Verkehrsministerium in einer Arbeitsgruppe diese Maßnahmen initiiert. Durch verschärfte Kontrollen soll erreicht werden, dass auszumusternde Einhüllentanker für die Restlaufzeit auch weiterhin gewartet werden, erklärte das Bundesverkehrsministerium. Dies sehe das international verbindliche Überwachungssystem (Condition Assessment Scheme, CAS) vor. Diesen Kontrollen müssen sich ältere Einhüllentanker zukünftig unterziehen, wenn sie über das Jahr 2005 hinaus im Betrieb bleiben sollen. Ferner sei es auf der Umweltausschusssitzung der IMO in London gelungen, die Ausarbeitung eines Konventionstextes weitgehend abzuschließen, mit dem die Verwendung von organozinnhaltigen Schiffsanstrichen verboten werden soll. TBT ist heute in allen Schiffsanstrichen als wirksamstes Mittel gegen den Bewuchs des Schiffskörpers mit Algen und Meerestieren enthalten. Für das weltweite Verbot der giftigen Chemikalie TBT setzt sich das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Wohnungswesen schon seit langem vehement in der IMO ein. Im kommenden Herbst soll eine diplomatische Konferenz ein entsprechendes Übereinkommen verabschieden und einen möglichst kurzfristigen Termin für das Inkrafttreten setzen. Ab 2003 solle keine derartigen Anstriche mehr auf die Schiffe aufgebracht werden und ab 2008 soll kein Schiff mehr mit solchen Anstrichen fahren.

Bürgerinfo |

Weitere Berichte zu: IMO TBT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Rasante Evolution einer Kalkalge
14.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Insektensterben: Auch häufige Arten werden selten
01.02.2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics