Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltforschung mit Monitoring-System ECOTOX

05.02.2004


Im Sprachgebrauch hat das Wort seinen festen Platz. Alle haben eine Meinung dazu, welchen Schaden "die Umwelt" erlitten hat, wie stark sie bedroht ist, inwiefern sie geschützt werden muss und ob sie gar zurückschlägt. Auch wenn stattdessen von Ökosystemen die Rede ist, lassen solche Begriffe wenig davon ahnen, wie vielschichtig und verzweigt das Geflecht von Wechselwirkungen ist, das Mensch, Tier, Pflanze und andere Lebewesen, den Wasserhaushalt, den Erdboden, die Atmosphäre und das Klima miteinander verbindet. Umwelt kann nicht in einzelne Schubladen gezwängt werden, und für ihre Erforschung gilt dasselbe. Mit der Gründung eines Interdisziplinären Zentrums für Ökosystemare Forschung (ECOSYS) hat die Universität Erlangen-Nürnberg den folgerichtigen Schluss gezogen. Die Stärke der neuen Einrichtung liegt darin, dass Grundlagenforschung und Anwendungen gekoppelt werden.


Über die Chlorophyllfluoreszenz lässt sich die Verteilung sauerstoffproduzierender Organismen in den Ozeanen feststellen. Die Aufnahme wurde mit dem Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) 2002 an Bord des NASA Terra Satelliten angefertigt.



Über die Chlorophyllfluoreszenz lässt sich die Verteilung sauerstoffproduzierender Organismen in den Ozeanen feststellen. Die Aufnahme wurde mit dem Moderate Resolution Imaging Spectroradiometer (MODIS) 2002 an Bord des NASA Terra Satelliten angefert


Wer Rat in Naturschutzfragen braucht, Pflanzen klassifizieren lassen will oder Literatur zur Vegetationsökologie sucht, ist bei den Geobotanikern an der richtigen Adresse. Geht es darum, Wasser oder Klärschlamm auf Rückstände wie zum Beispiel metallorganische Verbindungen zu prüfen, sind die Geologen zuständig. Bodenanalysen fallen in das Gebiet der Physikalischen Geographie oder der Umweltverfahrenstechnik, die zudem gezielte Hilfestellung beim Reinigen von Böden leisten kann. Der fachübergreifende Zusammenschluss versteht sich nicht allein als Forschungskooperation, sondern ebenso als Dienstleistungszentrum. Dieses soll als Anlaufstelle dafür sorgen, dass an der Universität vorhandenes Expertenwissen in Umweltfragen gezielt abrufbar ist.

Um Zustand und Wandel ökologischer Systeme zu Land und zu Wasser beurteilen zu können, ist zuverlässiges Monitoring unabdingbar. Teils durch Neuentwicklungen, teils durch Anknüpfen an Bewährtes will die interdisziplinäre Einrichtung dafür die Voraussetzungen schaffen. Das Monitoring-System ECOTOX des Lehrstuhls für Ökophysiologe der Pflanzen wird bereits von mehreren Kooperationspartnern genutzt. Umweltanalytik, Bildverarbeitung und die Entwicklung neuer Messgeräte zählen zu den Angeboten dieses Lehrstuhls, der vor allem die Wirkung von UV-Strahlen und die Reaktion von Mikroorganismen auf die Schwerkraft erforscht. Im Forschungsprogramm der Pharmakologie stehen eventuell schädliche Einflüsse von körperfremden Stoffe auf den Organismus. Die Zoologen bieten mehrere Schwerpunkte: Bestimmung und Bekämpfung von Parasiten sowie umfassende Untersuchungen des Lebensumfelds von Schmetterlingen und von Blumenfledermäusen.


Neun Lehrstühle und Arbeitsgruppen haben sich dem Interdisziplinären Zentrum Ökosystemare Forschung angeschlossen. Sprecher von ECOSYS ist Prof. Dr. Donat-P. Häder. Im Vorstand sind mit Prof. Dr. Uwe Treter, Prof. Dr. Ronald Böcker, Prof. Dr. Thomas Neeße und Prof. Häder die vier beteiligten Fakultäten der Universität Erlangen-Nürnberg vertreten. Für weitere Teilnehmer steht die Tür offen.

Zum Nutzen der Kooperation für die Bearbeitung von umweltrelevanten Fragestellungen mit interdisziplinärem Ansatz kommen zusätzliche Vorteile für die Studierenden. Gemeinsame Lehrangebote, wie Ringvorlesungen, fächerübergreifende Praktika und Übungen, stehen zur Verfügung. Lehrveranstaltungen der Partner werden im Rahmen der Prüfungsordnungen gegenseitig anerkannt. Ebenso wie wissenschaftliche Mitarbeiter können Diplomanden und Doktoranden beim Austausch zwischen den ECOSYS-Gruppen andere Herangehensweisen und Methoden kennenlernen, ihre Kenntnisse auf eine breitere Grundlage stellen und ihren Horizont erweitern. Für den späteren Start auf dem Arbeitsmarkt kann dies gewiss nicht schaden.

Weitere Informationen: Prof. Dr. Donat-P. Häder, Tel.: 09131/85 -28216, dphaeder@biologie.uni-erlangen.de

Gertraud Pickel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de
http://www.ecosys.uni-erlangen.de

Weitere Berichte zu: ECOTOX Interdisziplinär Monitoring-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Den Trends der Umweltbranche auf der Spur
17.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

nachricht Etablierung eines Zuchtprogramms zum Schutz der letzten Saolas
17.10.2017 | Forschungsverbund Berlin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

18.10.2017 | Medizin Gesundheit

Rittal Klima-Tipps: Ist ein Kühlgerät wirklich nötig?

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

18.10.2017 | Medizintechnik