Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Städtische Wasserversorgung ist auf intakte Wälder angewiesen

02.09.2003


In mehr als einem Drittel der weltweit 105 größten Metropolen ist die Trinkwasserversorgung maßgeblich von intakten Waldschutzgebieten in den städtischen Wassereinzugsbereichen abhängig. Die Wälder steigern Qualität und Quantität des Grundwassers und tragen so zur Reduktion der Kosten für die Wasseraufbereitung bei. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, die WWF und Weltbank heute vorstellen. Großstädte wie New York, Tokio, Jakarta, Rio de Janeiro, Los Angeles, Nairobi, Melbourne und Barcelona sind gemäß der Studie bei der Wasserversorgung auf die sie umgebenden Waldschutzgebiete angewiesen. Ohne den Beitrag dieser Wälder bei der Filterung und Speicherung des Wassers ist die Versorgung mit sauberem Trinkwasser in Zukunft nach Ansicht des WWF akut gefährdet.




„Wenn wir die Wälder, die als natürliche Filteranlagen dienen, weiter vernichten, müssen wir ihre Funktion durch technische Lösungen ersetzen. Dadurch werden die Kosten für die Wasseraufbereitung rapide in die Höhe schnellen“, warnt Nina Griesshammer, Waldexpertin des WWF. Angesichts weltweit einer Milliarde Stadtbewohner, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben, fordert der WWF Regierungen und Geldgeber dazu auf, in den Schutz von Wäldern und Wassereinzugsgebieten zu investieren. Nur so könne das Ziel, die Zahl der Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser bis zum Jahr 2015 zu halbieren, das auf dem Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung in Johannesburg im vergangenen Jahr formuliert wurde, erreicht werden. Als positives Beispiel aus der aktuellen WWF-Studie hebt Nina Griesshammer die Stadt München hervor: Hier werden derzeit knapp 3.000 Hektar Wald unter der Prämisse bewirtschaftet, die Wasserqualität zu erhöhen. Diese Flächen sind seit 2001 FSC-zertifiziert. Der WWF unterstützt den FSC (Forest Stewardship Council), das derzeit einzige internationale Zertifizierungssystem, dessen Vorgaben eine naturverträgliche, sozial verantwortliche und tragfähige Bewirtschaftung von Wäldern und Nutzung von Holz und Holzprodukten garantieren.



Die steigende Bedeutung von Schutzgebieten wird das Hauptthema auf dem World Parks Congress sein, der vom 8. bis 17. September in Durban, Südafrika, stattfindet. Der WWF macht anlässlich des World Parks Congress auf die vielfältigen Bedrohungen der Wälder aufmerksam: Wald vernichtender und illegaler Holzeinschlag, Straßenbau und illegale Landnutzung verkleinern den natürlichen Wasserfilter Wald überall auf der Welt. Gleichzeitig steigen die Einwohnerzahlen in den Städten immer weiter an. Im vergangenen Jahrhundert hat sich der weltweite Pro-Kopf-Wasserverbrauch verdoppelt. Rapide Bevölkerungszuwächse in den Städten, Klimaschwankungen und geringere Grundwasserressourcen führen immer häufiger zu Engpässen bei der Wasserversorgung und gelegentlich sogar zu politischen Auseinandersetzungen um das wertvolle Nass. Jedes Jahr sterben mehrere Millionen Menschen, vor allem Kinder, an den Folgen der unzureichenden und qualitativ schlechten Wasserversorgung. Besonders in Asien, Afrika, Lateinamerika und der Karibik ist die städtische Wasserversorgung prekär.

| WWF Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.wwf.de

Weitere Berichte zu: Trinkwasser Wasseraufbereitung Wasserversorgung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
10.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten