Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Island: Walfang contra Tourismus

20.08.2003


21 europäische Reiseunternehmen, darunter zahlreiche aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, beziehen klar Position gegen die Wiederaufnahme des Walfangs in Island. Sie folgen damit einem Aufruf der Artenschutzorganisationen WDCS, Whale & Dolphin Conservation Society, PRO WILDLIFE und der ASMS, Schutz der Meeressäuger Schweiz.

In der schriftlichen Stellungnahme, die heute der isländischen Regierung übermittelt wird, heißt es: "Island gilt zurecht als einer der weltweit besten Plätze, um eine Vielzahl von Wal- und Delfinarten, darunter auch Blauwale, in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Für viele unserer Gäste ist ein Walbeobachtungsausflug das absolute Highlight ihres Urlaubes".

Besorgt über die Wiederaufnahme der Walfangaktivitäten in Island befürchten die Reiseveranstalter auch Reaktionen der Urlauber. "Viele Menschen sind der Überzeugung, dass Walbeobachtung und Walfang miteinander unvereinbar sind und es könnte durchaus sein, dass diese Island als Urlaubsziel überdenken, sollten Walfangaktivitäten in isländischen Gewässern wieder aufgenommen werden...Deshalb fordern wir die isländische Regierung auf, die Walfangaktivitäten zu überdenken" heißt es in der Stellungnahme. Walfang habe nicht nur auf die Walbestände negative Auswirkungen, sondern auch auf die boomende Walbeobachtungsindustrie und auf die gesamte Wirtschaft auf der Insel.

Islands Walfänger sind entgegen scharfer internationaler Kritik am 15. August erstmals nach 14 Jahren Pause wieder in See gestochen, um 38 Nördliche Zwergwale zu töten. Die ersten Wale wurden bereits getötet. Hat Island der internationalen Staatengemeinschaft noch kürzlich versichert, nicht vor 2006 mit kommerziellen Walfangaktivitäten beginnen zu wollen, so wird die aktuelle Jagd unter dem Vorwand der "Wissenschaft" betrieben. Für PRO WILDLIFE, WDCS und ASMS eine unhaltbare Behauptung: "Die 38 Zwergwale sind nur der Auftakt, um die internationalen Reaktionen abzuschätzen. Island geht es um die großen Finn- und Seiwale, deren Fleisch sie mit Millionengewinnen nach Japan exportieren wollen", so das Fazit der drei Organisationen.

Jeder dritte Island-Reisende nimmt an Walbeobachtungstouren teil. Die Tendenz ist steigend. Walfangaktivitäten stehen jedoch im krassen Widerspruch zum Whale Watching, das auch zahlreiche Forschungs- und Schutzinitiativen ermöglicht. Zwei Konzepte, die miteinander unvereinbar sind.

Kontakt: Pro Wildlife, Dr. Sandra Altherr, Tel. 089 - 81299-507, sandra.altherr@prowildlife.de

Nicolas Entrup | WDCS
Weitere Informationen:
http://www.prowildlife.de
http://www.walfang.org

Weitere Berichte zu: PRO Walfang Walfangaktivitäten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie