Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rettungsaktion für Korallen

13.08.2003


Unter dem Namen "Waibulabula" kämpfen die Fidschi-Insulaner nun für ihre schwer in Mitleidenschaft gezogenen Korallenriffe an der Südküster der Hauptinsel Viti Levu. Abwässer aus Landwirtschaft und Fremdenverkehr haben den inneren Riffen der "Coral Coast" schwere Schäden angerichtet. Die kleine Inselrepublik im Pazifik will mit dem Projekt auch für andere Inselstaaten ein Beispiel sein, berichtet BBC-Online.



Hauptschuld an den schweren Schäden der Riffe trägt die Landwirtschaft. Die Insel Viti Levu bekommt durch ihre Lage relativ große Mengen an Niederschlägen. Dadurch werden Nährstoffe und Düngemittel in großen Mengen ins Meer getragen. Die Westküste der Insel ist eines der größten Anbaugebiete von Zuckerrohr. Die Monokulturen verwenden große Mengen an Düngern und anderen Chemikalien, die alle ins Meer gespült werden. Die Hauptstadt Suva, im Südosten Viti Levus gelegen, ist mit knapp 80.000 Einwohnern die größte Stadt im Südpazifik. Viele Flüsse transportieren Abwässer aus Industrie, Landwirtschaft und Haushalten ins Meer. "Schon seit Jahren sind die Gewässer um Suva stark verunreinigt", berichten zahlreiche Wissenschaftler und warnen sogar vor dem Genuss von Fisch aus der Umgebung von Suva.

... mehr zu:
»Ressource »Riff


Die Riffe an der Coral Coast locken jährlich tausende Touristen aus allen möglichen Ländern nach Fidschi. Nun sind es die Touristen, die Mitschuld am katastrophalen Zustand der Schutzwälle gegen das offene Meer haben. Viele der Touristenhotels an der Coral Coast verfügen zwar über einfache Klärsysteme, dennoch läuft zu nährstoffreiches Wasser ins Meer. Korallenpolypen, die extrem empfindlich gegen Änderungen des Salz- und Nährstoffgehalts reagieren, sterben ab. Damit nimmt auch der Fischbestand an den zerstörten Korallenriffen ab.

Nun hat die "Foundation for the Peoples of the South Pacific" zu massiven Mitteln gegriffen, um dem Korallensterben ein Ende zu bereiten: Einige der Hotelanlagen errichten Feuchtbiotope, die den Nährstoffeintrag ins Meer verhindern, andere Resorts verbessern ihre Klärsysteme. Getrockneter Schlamm wird ausgebaggert und separat entsorgt. In mehreren Tauchaktionen wurden die korallenfressenden "Dornenkronen-Seesterne" gesammelt und vernichtet. Erste Erfolge sind schon bemerkbar: "Raubfische, die die nährstoffreichen Gewässer als Jagdgebiet bevorzugen, sind wieder gekommen", so Austin Bowden-Kerby, der an der Coral Garden Initiative mitarbeitet. "Dadurch wird der Algenwuchs etwas eingedämmt", erklärt der Forscher. Federführend an der Aktion beteiligt ist die Wissenschaftlerin Wana Sivoi, die als Koordinatorin der Foundation for the Peoples of the South Pacific in Fidschi arbeitet. "Wenn jemand viel Geld aber keine Ressourcen mehr hat, wird er feststellen müssen, dass Geld nicht essbar ist. Aus diesem Grund sind die Ressourcen das wichtigste, was es gibt, denn ohne sie sind die Menschen nicht überlebensfähig", so Sivoi. Daher sei es gerade für kleine Lebensräume wie Fidschi extrem wichtig diese Ressourcen zu erhalten.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://news.bbc.co.uk
http://www.counterpart.org

Weitere Berichte zu: Ressource Riff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik