Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Logisch: Logistik-Börse senkt Ausstoß von industriellen Treibhausgasen

04.07.2003


Unternehmen in Kaltenkirchen zeigen, dass gemeinsame Planungen ökologisch und ökonomisch sinnvoll sind – DBU-Förderung 67.000 Euro

... mehr zu:
»Logistik-Börse »Treibhausgas

Heute wurde in Kaltenkirchen die erste schleswig-holsteinische Logistik-Börse unter www.logistikboerse-sh.de in Betrieb genommen. Die Börse ist eines der Ergebnisse eines mehrjährigen Projektes zum Stoff- und Energiestrommanagement im Gewerbegebiet Henstedt-Ulzburg/Kaltenkirchen. Ziel ist es, Unternehmen aus dem Gewerbegebiet eine Plattform zu bieten, um Informationen über freie oder benötigte Transportkapazitäten auszutauschen. Alle teilnehmenden Unternehmen haben die Möglichkeit, regelmäßige oder spezielle Touren anzuzeigen oder anzufragen, welcher Firmen-Transporter regelmäßig oder von Fall zu Fall Güter mittransportieren kann. In einer einfach zu handhabenden Eingabemaske verzeichnet der Benutzer sein Anliegen und erhält den passenden Partner zugewiesen. Die Logistikbörse kann bei Bedarf auf ganz Schleswig-Holstein ausgeweitet werden. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), Osnabrück, förderte das Projekt mit 67.000 Euro.

Umweltminister Müller begeistert von innovativer Idee


"Die eingesparten Lieferfahrten bedeuten für die Unternehmen deutliche ökonomische Entlastungen und ökologisch betrachtet wird der Gesamt-Transportaufwand reduziert", freute sich Umweltminister Klaus Müller über das neue Internetangebot. Selbst bei einer nur groben Abschätzung ergäben sich durch die Einführung der Börse jährliche Einsparmöglichkeiten beim Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) in Höhe von etwa 50 Tonnen. "Diese Zahl lässt sich deutlich erhöhen, wenn mehr Unternehmen auch längere Fahrten über die Logistik-Börse abwickeln", erklärten der Umweltminister und DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde gemeinsam.

Notwendigkeit neuer Managementsysteme erkannt, Umsetzung schwierig

Die Notwendigkeit für ein aktives Energie- und Stoffstrommanagement mit dem Ziel einer ökologisch sinnvollen Kreislaufschließung sei in Politik und Wirtschaft mittlerweile Konsens. Die Mehrzahl der Ansätze zur betrieblichen Umsetzung beziehe sich jedoch auf einzelne Unternehmen oder Unternehmensstandorte. Für diese innerbetriebliche Vernetzung von Stoff- und Energieströmen gebe es eine Reihe erprobter Instrumente und Möglichkeiten. Trotz vieler positiver Erfahrungen haben diese Ansätze ihre Grenzen dort, wo Stoffströme außerhalb des betrieblichen Einflussbereiches liegen. Neue Ansätze gingen daher davon aus, dass ökologische Konzepte auch überbetrieblich ansetzen müssen.

Ökopol geht neue Wege

Dieses Ziel hat die Ökopol GmbH in dem nun abgeschlossenen Projekt verfolgt. In der Logistikbörse werden Logistikströme unterschiedlicher Unternehmen zusammengeführt. Durch die Zusammenlegung von An- und Abtransporten der einzelnen Firmen wird das Verkehrsaufkommen und die damit verbundene Umweltbelastung reduziert. Identische Abfallarten aus verschiedenen Betrieben werden gemeinsam gesammelt und einer hochwertigen Aufbereitung oder Entsorgung zugeführt. Gerade bei der Altpapiersammlung, der Altmetallsammlung und den Kunststoffabfällen können durch die höhere Verwertung die Abfallkosten für die Unternehmen drastisch gesenkt werden.

| DBU
Weitere Informationen:
http://www.logistikboerse-sh.de
http://www.dbu.de
http://www.dbu.de/press/artikel.php?id=632&mailverteiler=1&this=106

Weitere Berichte zu: Logistik-Börse Treibhausgas

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Ein neuer Indikator für marine Ökosystem-Veränderungen - der Dia/Dino-Index
21.08.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Fernerkundung für den Naturschutz
17.08.2017 | Hochschule München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie