Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-finanziertes Projekt entwickelt neue Methode zur Messung von Verschmutzung an kulturellen Stätten

23.06.2003


Ein von der Europäischen Kommission finanziertes Projektteam entwickelt eine neue Methode zur Überwachung von Umweltverschmutzung in Museen und Galerien. Die Technologie könnte es Kuratoren eines Tages ermöglichen, das Potenzial für Schäden durch den Einsatz einfacher und erschwinglicher Technologie kontinuierlich zu überwachen.



Das MIMIC-Projekt (mikroklimatische Innenüberwachung in kulturellen Stätten, Microclimate Indoor Monitoring in Cultural Heritage Preservation) wird teilweise unter dem Programm "Umwelt, Energie und nachhaltige Entwicklung" des Fünften Rahmenprogramms finanziert und bringt Partner aus dem VK, Italien, Spanien, Dänemark und den Niederlanden zusammen.



In Zusammenarbeit mit Zentren kulturellen Erbes wie dem Alcázar in Segovia (Spanien) hat das Team eine Reihe kostengünstiger Schadensmesser (Geräte zum Entdecken von Schwebstaub) verwendet, um die Auswirkungen von Schadstoffkombinationen, die Schwellenwerte für Schäden und lokale mikroklimatische Anomalien zu bewerten.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Bewertungsmethoden, die auf dem Pumpen von Luft in einen Detektor basieren, sind die Schadensmesser passiv und wesentlich geeigneter für die Verwendung in kulturellen Stätten.

Einer der Projektpartner ist das Institute for Atmospheric Pollution im nationalen Forschungsrat (CNR) von Italien. Franco De Santis, ein Forscher des Instituts, erklärte: "Der passive Probensammler, den wir entworfen haben, hat mehrere Vorteile im Vergleich zu den herkömmlichen Geräten: niedrige Produktionskosten, Geräuschlosigkeit, klein [Größe] und vor allem die Fähigkeit zur gleichzeitigen Überwachung mehrerer Punkte des gleichen Bereichs."

Die daraus resultierenden Daten haben es dem Team ermöglicht, viel mehr über die Art des Qualitätsverlusts durch Umwelteinflüsse wie die schädlichen Auswirkungen von Schadstoffkombinationen zu erfahren. Das Team plant daher, das Projekt einen Schritt weiter voranzubringen.

Mit dem Einsatz speziell behandelter Quarzkristalltechnologie hoffen sie, einfache Messgeräte herzustellen, die kontinuierlich von Kuratoren und Konservatoren verwendet und interpretiert werden können, sodass diese dann wohlüberlegtere Entscheidungen zum Beispiel dahingehend treffen können, ob ein Gemälde oder ein Wandteppich an einer anderen Stelle angebracht oder restauriert werden sollte.

Das Team hofft, dass seine Arbeit auf diese Weise, zusammen mit den nützlichen Daten, die bereits während des Projekts gesammelt wurden, zum Erhalt der europäischen Kulturstätten und Kunstwerke beitragen wird.

| cn
Weitere Informationen:
http://dbs.cordis.lu/cgi-bin/srchidadb?CALLER=NHP_DE_NEWS&ACTION=D&SESSION=&RCN=EN_RCN_ID:20451&TBL=DE_NEWS

Weitere Berichte zu: Schadensmesser Stätten Verschmutzung Überwachung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll
23.02.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik