Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gensaat durch menschliche Aktivitäten verteilt

18.06.2003


Samen werden eher verbreitet als Pollen



Nach einer französischen Studie werden genmanipulierte Pflanzen eher durch Samen, der haften bleibt, weiter verteilt als durch Pollenflug. Das berichtet BBC-online heute Mittwoch. Samen von genetisch veränderten Pflanzen gelangen mit Arbeitsmaschinen über weite Strecken in andere Felder. Dadurch können sie sich mit anderen konventionellen Saaten mischen.

... mehr zu:
»Arbeitsmaschinen »Gensaat »Saaten »Samen


Die Wissenschaftler der Universität von Lille hatten genmanipulierte Pflanzen in mehr als 1,5 Kilometer Entfernung zum ursprünglichen Feld gefunden. DNA-Analysen haben eindeutig ergeben, dass diese Pflanzensamen so weit transportiert wurden. Die Experten befürchten, dass die Aussaat genveränderter Saaten sich damit über weite Strecken ausbreiten können und sich in herkömmliche Saaten einmischen. "Pufferzonen alleine sind nicht ausreichend", so Studienleiter Jean-Francois Arnaud. Die Wissenschaftler konnten erneut feststellen, dass sich die genveränderten Pflanzen mit herkömmlichen kreuzten. "Es ist sicher, dass die Saaten nicht absichtlich miteinander gekreuzt wurden", meint Forschungsleiter Arnaud. Die französischen Forscher gehen davon aus, dass die Samen mit Arbeitsmaschinen oder möglicherweise durch Menschen weitertransportiert wurden.

Die Studie, die im Fachmagazin der Royal Society, der britischen Akademie der Wissenschaften, veröffentlicht wurde, entfacht die Diskussion über die Zulassung von genmanipulierten Saaten neu. Zuletzt hatten die USA die EU wegen der Ablehnung genetisch veränderter Pflanzen und Nahrungsmittel heftig kritisiert. Die USA vertreten die Meinung, dass genveränderte Nahrungspflanzen das Hungerproblem der Dritten Welt lösen können. Kritiker sehen darin aber nur ein Aufkeimen neokolonialistischer Abhängigkeit von Saatgutkonzernen mit dem Sitz in den USA.

Umweltorganisationen wie die "Friends of Earth" argumentierten, dass über die Freisetzung von genveränderten Materialien bisher viel zuwenig bekannt sei. "Die potenziellen Risiken müssten zuerst erforscht werden", so Pete Riley, Sprecher der "Friends of Earth".

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://newsbbc.co.uk
http://www.foe.co.uk

Weitere Berichte zu: Arbeitsmaschinen Gensaat Saaten Samen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik